Menu

Ihr Suchergebnis

Ihre Suche nach Inhalten mit dem Tag "Unternehmen" ergab folgende Treffer:


VideoPR setzt fast Alles in Szene.

Egal ob Gesundheitsschutz, Eigentumssicherung oder Altersvorsorge: Udo Vanecek steht mit Rat und Tat bereit. Der Vertreter der HanseMerkur Versicherungsgruppe in Mönchengladbach wurde vom Medienbüro Müller-Bringmann jetzt im wahrsten Sinne des Wortes in Szene gesetzt. VideoPR heißt das neue Angebot des Medienbüros.

Artikel lesen

Unternehmensberater im Portrait.

Familienunternehmen ziehen ihre Kraft aus dem Zusammenhalt, der gelebten Tradition und einem reichen Erfahrungsschatz. Doch was passiert, wenn es darum geht, die Nachfolge zu regeln? Welche Fallstricke lauern können, weiß Hans Meyer aus eigener Erfahrung. Das Medienbüro Müller-Bringmann begleitete ihn zurück an seine alte Wirkungsstätte - eine Maschinenbau-Firma aus Salzgitter.

Artikel lesen

Hans Meyer. Unternehmensnachfolge.

Hans Meyer aus Neuss ist Psychologe und Berater. Sein Spezialgebiet: Unternehmensnachfolge. Der Film von Kaspar Müller-Bringmann portraitiert Hans Meyer.

Artikel lesen

#89: PR ist Chefsache.

Nur wer PR zur Chefsache erklärt, wird auch Erfolg haben. Warum? Ganz einfach: In der Führungsebene muss entschieden werden, was an wen kommuniziert werden soll. Und es gibt noch einen weiteren Grund, warum der Chef sich persönlich mit PR befassen muss: Öffentlichkeitsarbeit blickt nach vorne. Das heißt, wohin sich ein Unternehmen in Zukunft entwickeln will, muss bereits heute in der Kommunikation berücksichtigt werden. Und wer, wenn nicht die Führungsebene, weiß um die strategische Entwicklung des Unternehmens.

Artikel lesen

#90: Gutes Image.

Über den Erfolg eines Unternehmens entscheidet nicht nur die Qualität des Produktes, das es vermarktet. Auch das bessere Image oder das größere Vertrauen der Kunden sind Garanten für langfristigen Unternehmenserfolg. Zunehmend müssen sich auch kleinere Firmen kritischen Fragen stellen. Mögliche Themen sind der Erhalt von Arbeitsplätzen, Umweltschutz oder soziale Verantwortung. Ein gutes Image, das durch eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit erreicht wird, ist hier sehr hilfreich. Voraussetzung ist aber, dass das Bild, das in der Öffentlichkeit aufgebaut wurde, auch mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

Artikel lesen

#97: Schnelligkeit.

Ein Journalist ruft in der Pressestelle an. Er fragt nach einem bestimmten Foto oder er recherchiert zu einem bestimmten Thema. Jetzt heißt es, schnell zu reagieren und ihn nicht unnötig Stunden oder gar Tage warten zu lassen. Schnelligkeit ist nicht nur für den Journalisten hilfreich, es trägt auch zur positiven Außenwirkung des Unternehmens bei.

Artikel lesen

Berufskolleg Neuss Weingartstraße.

Das Berufskolleg Neuss Weingartstraße ist ein Ort des Lernens. Rund 3000 Schülerinnen und Schüler finden hier optimale Bedingungen, um sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Egal, ob für einen höherwertigen Schulabschluss oder eine Weiterqualifikation. Außerdem bietet das Berufsbildungszentrum als Partner des dualen Systems die "Berufsschule" für viele kaufmännische und medizinische Berufe an.

Artikel lesen

#100: Wikipedia2.

Die Auflagen für eine Unternehmensdarstellung in Wikipedia sind streng. Doch wenn sich der Text an die Spielregeln hält, stehen die Chancen zur Aufnahme sehr gut. Der erste Schritt ist die Einrichtung eines Benutzernamens. Hier sollte unbedingt der richtige Name verwendet werden und kein Pseudonym. Das unterstreicht die Seriosität des Textes und schafft Vertrauen.

Artikel lesen

#101: Mitarbeiterzeitung

Bei PR denken viele nur an die Außenwirkung eines Unternehmens. Doch auch der Effekt der sogenannten internen PR sollte nicht unterschätzt werden. Ein klassisches Kommunikationsmittel innerhalb eines Unternehmens ist die Mitarbeiterzeitung. Sie dient zum einen als Bindeglied zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, zum anderen ist sie aber auch ein Kommunikationsmittel der Mitarbeiter untereinander.

Artikel lesen

Hans Meyer. Das Interview.

Unternehmensnachfolge - das ist das Spezialgebiet des Diplom-Psychologen und Unternehmensberaters Hans Meyer. Gerade weil er selbst schon einmal vor der Aufgabe stand, das in Schieflage geratene Unternehmen seines Vaters zu sanieren. Im Gespräch mit Kaspar Müller-Bringmann vertieft Hans Meyer das Thema und beschreibt die damit verbundenen Fallstricke.

Artikel lesen

Hygiene ist das Wichtigste

Kreis Viersen – Es gibt wohl nirgendwo sonst so strenge Richtlinien wie in der Lebensmittelbranche. Das Recht auf sichere Lebensmittel ist dem Verbraucher heilig, vor allem in Deutschland. Für das Schwalmtaler Familienunternehmen Tacken sind diese Vorgaben der Maßstab für ihre Produkte.

 

Artikel lesen

Der Nischengeber IMAV Hydraulik

Kreis Viersen – Vom Einzelstück bis zur Serienfertigung – wer hydraulische Steuerungen benötigt, kommt an IMAV Hydraulik nicht vorbei. Seit einem Jahr befindet sich das 1976 in Meerbusch gegründete Unternehmen nun in Willich und fühlt sich hier pudelwohl, wie Landrat Peter Ottmann, Rolf Adolphs, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen, sowie Bürgermeister Josef Heyes bei einem Unternehmensbesuch feststellen konnten.

 

Artikel lesen

Ralf Klein-Bölting: Digitale Transformation.

Aus Kundensicht gibt es keine Trennung mehr zwischen Online und Offline. Deshalb muss sich die Unternehmenskultur von Markenherstellern verändern. Davon ist der Marketing-Experte Ralf Klein-Bölting überzeugt. Der Geschäftsführer von Nextbrand aus Hamburg hilft Unternehmen dabei, ihre Marke richtig im Internet zu platzieren.

Artikel lesen

Ralf Klein-Bölting über NEXTBRAND.

Aus Kundensicht gibt es keine Trennung mehr zwischen Online und Offline. Deshalb muss sich die Unternehmenskultur von Markenherstellern verändern. Davon ist der Marketing-Experte Ralf Klein-Bölting überzeugt. Der Geschäftsführer von Nextbrand hilft Unternehmen dabei, ihre Marke richtig im Internet zu platzieren.

Artikel lesen

#141: Journalistengeschenke.

In Zeiten, in denen Schlagzeilen über Korruption an der Tagesordnung sind, sollten Unternehmen besonders vorsichtig mit Geschenken an Journalisten sein. Nach dem Motto „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ denken nach wie vor viele Unternehmen, sie könnten Journalisten mit opulenten Geschenken für sich gewinnen.

 

Artikel lesen

#146: Selbstverständlichkeiten.

„Wir setzen im Umgang mit unseren Kunden auf Kompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit.“ Steht ein solcher Satz in einem Unternehmensportrait, ist Vorsicht geboten. Denn wer betonen muss, dass Qualität groß geschrieben wird, weckt Zweifel. Qualität, Zuverlässigkeit, Service, Kompetenz, Pünktlichkeit sind Eigenschaften, die selbstverständlich sind und jeder Kunde voraussetzt. Das muss nicht extra thematisiert werden.

 

Artikel lesen

viewtv - Check in Berufswelt.

Die Schüler von heute sind die Fachkräfte von morgen. Doch wie findet man den passenden Ausbildungsberuf? Antwort gibt die Aktion „Check in Berufswelt“.

Artikel lesen

#149: Social Media.

Für viele Unternehmen ist Social Media nach wie vor ein Terrain, auf dem sie sich nur sehr unsicher bewegen. Da hilft es, wenn man sich Unterstützung in den eigenen Reihen sucht. Gerade jüngere Mitarbeiter finden es in der Regel ganz selbstverständlich, über Soziale Netzwerke zu kommunizieren. Diese Kompetenz sollten Unternehmen für sich nutzen.

 

Artikel lesen

#151: Pressemappe.

Zu einer Pressekonferenz gehört eine Pressemappe. Das bedeutet nicht, den Journalisten die Arbeit abzunehmen. Vielmehr ist es für die eigenen Interessen wichtig, den Journalisten alle relevanten Informationen schriftlich mitzugeben. Damit sinkt das Risiko, dass Zahlen oder Zitate falsch wiedergegeben werden.

 

Artikel lesen

10.000 Euro für neue Bäume

- Der Pfingststurm hat schwere Schäden in der Landeshauptstadt verursacht. Teile des Hofgartens wurden zerstört. Das Möbelhaus Schaffrath spendet jetzt 10.000 Euro für die Aufforstung des historischen Parks.

Artikel lesen

#158: OnlinePR.

Die letzte Pressemitteilung ist schon Monate alt. Das Unternehmen hat einfach nichts zu berichten. Neuigkeiten Fehlanzeige. Ist denn wirklich nichts los? Wenn ein Pressearchiv im Internet "Staub" ansetzt, läuft etwas falsch. Dann muss sich die Unternehmenskommunikation auf die Suche nach Themen machen. Gerade OnlinePR hat da unendlich viele Möglichkeiten.

 

Artikel lesen

#159: KrisenPR.

Keine Krise ist wie die andere. Dennoch ist es wichtig, sich vorzubereiten und einen Krisen-Plan für die Unternehmenskommunikation in der Schublade zu haben. Daran kann man sich orientieren und Sicherheit gewinnen. Die Vogelstrauß-Politik ist keine gute Strategie für Krisenkommunikation. Rasches, überlegtes und offensives Handeln ist in aller Regel gefragt.

 

Artikel lesen

Schaffrath: Zeitung für Mitarbeiter.

Im Rheinland ist Schaffrath das Synonym für Möbel. Die Schaffrath Unternehmensgruppe ist die Nummer eins in der Region und deckt das gesamte Spektrum des Einrichtens ab. Rund 1400 Mitarbeiter sind in den vier großen Wohnkaufhäusern in Mönchengladbach, Krefeld, Düsseldorf und Heinsberg sowie in weiteren Filialen mit Spezialisierung auf Naturholzmöbel, Küchen oder Elektrogeräte tätig. Für die Schaffrath Mitarbeiter hat das Medienbüro Müller-Bringmann jetzt eine Mitarbeiterzeitung entwickelt und produziert. 

Artikel lesen

#163: Mitarbeiterzeitung.

Mitarbeiterzeitungen sind ein sinnvolles internes Kommunikationsmittel. Was den Inhalt betrifft, ist die Bezeichnung „Mitarbeiterzeitung“ auch Programm: Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf Themen, die die Mitarbeiter interessieren. Nur dann wird die Zeitung auch mit Interesse und Spaß gelesen.

 

Artikel lesen

#175: Unternehmenskommunikation.

Unternehmenskommunikation? Das ist doch nicht mehr als ab und zu mal einen Pressetext schreiben, den vorhandenen Flyer zu aktualisieren und die Homepage auf dem neuesten Stand zu halten. Wer diese Ansicht im Unternehmen vertritt, kann sich die Kommunikationsabteilung wirklich sparen. Wer allerdings seinen Markenkern schärfen und dies nach innen und außen verkaufen will, der kommt an Mitarbeitern für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit nicht vorbei.

 

Artikel lesen

#185: Social Media.

Das Thema Social Media hat längst auch die Unternehmen erreicht. Kaum eines verzichtet noch auf dieses Kommunikationsmittel. Allerdings gehen viele noch sehr unkoordiniert zu Werke. Das ist eher kontraproduktiv. Denn wer ohne Struktur, zum Beispiel auf Facebook, Twitter oder in Blogs aktiv ist, wird auf die Dauer kaum Beachtung finden. Die Lösung ist ein Redaktionsplan.

 

Artikel lesen

#184: Corporate Blogs - extern.

Corporate Blogs lassen sich auch im Rahmen der externen Unternehmenskommunikation einsetzen. Die Leser des Blogs erhalten dadurch Informationen, die sie auf der Unternehmens-Homepage nicht finden. Durch den Blog gewinnen sie Einblicke in die Unternehmenskultur und das Betriebsklima. Zudem haben die Leser die Möglichkeit, Artikel zu kommentieren, Fragen zu Produkten oder Dienstleistungen zu stellen und Kritik zu üben.

 

Artikel lesen

#183: Corporate Blogs.

Corporate Blogs sind Online-Tagebücher, die von Mitarbeitern eines Unternehmens geführt werden. Sie können als Teil der Unternehmenskommunikation sowohl intern als auch extern genutzt werden. Interne Blogs sind ein praktisches Kommunikationsmittel zum Informationsaustausch der Mitarbeiter untereinander.

 

Artikel lesen

#186: Unternehmenskommunikation.

Tag für Tag landet eine Vielzahl von Pressemitteilungen ungelesen im Papierkorb. Woran liegt es, dass die Botschaft nicht zum Adressaten durchdringt? Ein Grund ist, dass viele Unternehmen am liebsten das kommunizieren, was sie selbst am meisten interessiert. Man kann sie mit Menschen vergleichen, die nur über sich selbst sprechen. Das ist auf die Dauer extrem langweilig.

 

Artikel lesen

#194: Facebook Fanpage.

Die meisten Unternehmen nutzen das Potenzial sozialer Netzwerke nicht aus. Das ergab eine empirische Studie zu Facebook-Fanpages von Unternehmen. Die Folge: Enttäuschte Fans kündigen die Freundschaft und kehren der Seite den Rücken.

 

Artikel lesen

PR-Tipp 223: Warum PR?

Was PR bedeutet und es dabei alles zu beachten gibt, erklärt das Medienbüro Müller-Bringmann wöchentlich in den PR-Tipps. Doch was erzählt man einem Unternehmer eigentlich, wenn er wissen will, wofür das Ganze gut ist?

 

Artikel lesen

Marc Fahrig

Mönchengladbach – Seit Anfang des Jahres ergänzt Marc Fahrig die Geschäftsführung der Schaffrath Unternehmensgruppe. Der 41-Jährige verantwortet die Ressorts Expansion, Organisation und Re-Organisation in den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Marketing, Service und Logistik, Personal, technischer Einkauf, IT sowie im Finanz- und Rechnungswesen.

Artikel lesen

PR-Tipp 246: Snapchat für Unternehmen.

Noch nutzen nur wenige deutsche Unternehmen die App Snapchat als Marketingkanal. Dabei eignet sie sich besonders, um Events oder Messen zu begleiten. Vorreiter ist hier unter anderem der Automobil-Verleih Sixt. Wichtig ist es, kontinuierlich neue, kreative Inhalte zu liefern, sonst verlieren die Follower schnell das Interesse. 

Artikel lesen

PR-Tipp 251: No-Go's für Unternehmen in sozialen Medien

Auch wenn die sozialen Medien eine große Chance für Unternehmen bieten, können gravierende Fehler gemacht werden, die bei der Zielgruppe nicht gut ankommen. Hier die Top 4 der größten Fehler, die Unternehmen in sozialen Netzwerken machen und wie diese vermieden werden können:

Artikel lesen

PR-Tipp 255: Sechs Tipps für Start-Up-Unternehmen

Besonders junge Unternehmen benötigen das richtige Know-How für PR, um als Start-Up-Unternehmen Erfolg zu haben. Wir geben die wichtigsten Hinweise:

Artikel lesen

PR-Tipp 262: Blogger-Relations, lohnt sich das für Unternehmen?

So mancher professionelle Blogger hat im Netz inzwischen Reichweiten aufgebaut, die mit kleinen Medienhäusern konkurrieren können. Das macht ihre Seiten als Verbreitungskanäle für Unternehmen und Agenturen attraktiv. Also: auf die Blogger, fertig, los? Mitnichten! Wann die sogenannten Blogger-Relations wichtig sein können, wann nicht und warum um den Umgang mit Bloggern viel zu viel „Wind“ gemacht wird, erklären wir in unserem PR-Tipp #262.

Artikel lesen

PR-Tipp 265: Instagram: neue Funktionen für Unternehmen

Über die Bedeutung von Instagram auch für die Öffentlichkeitsarbeit haben wir ja schon in unserem PR-Tipp #263 geschrieben. Nun wollen wir uns den Neuerungen auf der Bilderplattform widmen: Da ist zum einen das Business-Profil, zum anderen die Story mit bewegten Bildern.

Artikel lesen

PR-Tipp 298: Zwei Social Media Plattformen – ein Inhalt?

Crossmediale PR hat viele Facetten und muss in das Kommunikationskonzept des Unternehmens sinnvoll eingearbeitet werden. Durch die Digitalisierung verschwimmen die Grenzen zwischen den verschiedenen Medien und bieten neue spannende Möglichkeiten, Botschaften besser zu verbreiten und den Dialog mit seinen Zielgruppen mehrgleisig zu führen. Dabei steht die moderne PR vor einigen Fragen, die die Serie „Crossmediale PR“ aufzeigt und beantwortet.

Artikel lesen

PR-Tipp 299: Eventkommunikation mit Social Media

Crossmediale PR hat viele Facetten und muss in das Kommunikationskonzept des Unternehmens sinnvoll eingearbeitet werden. Durch die Digitalisierung verschwimmen die Grenzen zwischen den verschiedenen Medien und bieten neue spannende Möglichkeiten, Botschaften besser zu verbreiten und den Dialog mit seinen Zielgruppen mehrgleisig zu führen. Dabei steht die moderne PR vor einigen Fragen, die die Serie „Crossmediale PR“ aufzeigt und beantwortet.

Artikel lesen

PR-Tipp 303: Podcasts in der PR

Ob Text, Video oder Audio – der modernen PR stehen viele Möglichkeiten offen, ihre Inhalte auf unterschiedliche Weise bei den Zielgruppen zu platzieren. Längst werden Medien crossmedial genutzt, die Vorteile von Audio und Video erkannt. Ein wichtiger Baustein in der PR können Podcasts sein, die sich zum dauerhaften Trend entwickeln.

Artikel lesen

Top of Page Content
powered by webEdition CMS