Menu

Ihr Suchergebnis

Ihre Suche nach Inhalten mit dem Tag "Kommentar" ergab folgende Treffer:


#43: Darstellungsformen.

Die meisten PR-Texte sind sachlich gehaltene Nachrichten. Doch es gibt noch weitere journalistische Darstellungsformen, die ebenfalls für PR-Texte genutzt werden können: eine Reportage, ein Kurzinterview oder auch ein Kommentar. Kennzeichnend für Reportagen ist ein erzählerischer, lebendiger Stil. Grundlage sind wie bei der Nachricht Fakten und sachliche Inhalte, doch diese werden durch optische und akustische Eindrücke ergänzt. Thema für eine Reportage könnte zum Beispiel die Begleitung eines Mitarbeiters an seinem ersten Arbeitstag sein.

Artikel lesen

#47: Kein Kommentar.

Wenn Journalisten recherchieren und dabei auch einmal kritisch nachfragen, kann es manchmal unangenehm werden. Da ist es egal, ob der Befragte vor der Kamera antworten soll oder am Telefon, ob er sich in einer Interview-Situation befindet oder eine einfache Information weitergeben soll. Es gibt viele Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Einen Satz sollte man sich allerdings nie entlocken lassen: „Kein Kommentar!“

Artikel lesen

#54: Brainstorming.

Vor der „Geburt“ einer kreativen PR-Idee liegt häufig erst einmal das Brainstorming. Dabei können die Teilnehmer frei überlegen und ihre Ideen äußern. Durch das Kombinieren und Aufgreifen bereits geäußerter Ideen entstehen so weitere Gedanken und neue Ideen.

Artikel lesen

Top of Page Content
powered by webEdition CMS