Menu

Ihr Suchergebnis

Ihre Suche nach Inhalten mit dem Tag "Foto" ergab folgende Treffer:


Wir machen die PR.

Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Full Service, PR-Agentur, Medienbüro: Das sind wir. Pressetexte, Pressefotos, Video-Produktionen, Podcast, externe Pressestelle, Web-und Socialmedia-Management, Networking, Marken PR. Vielseitig, persönlich, unverwechselbar, kompetent. Wir machen die PR.

Artikel lesen

Visuelle Kommunikation.

Die Bedeutung von Bildern, Videos und Infografiken - darum ging es bei einer Infoveranstaltung von news aktuell in Düsseldorf. Das Medienbüro war dabei.

Artikel lesen

#21: Bildunterschrift.

Unter jedes Foto gehört ein Text - die sogenannte Bildunterschrift. Leseranalysen bestätigen, dass die Bildunterschrift häufig zuerst gelesen wird.

Artikel lesen

#25: Infografik.

Im Bereich der Printmedien gibt es drei Kommunikationskanäle: Text, Bild und Grafik. Um Leser optimal zu informieren, sollte man diese Informationskanäle bewusst einsetzen. Dabei ergänzen Infografiken Nachrichten und machen sie leichter verständlich.

Artikel lesen

#56: Fotowand.

Neben allgemeinen Fotos zum Unternehmen gehören ins Medienarchiv der Homepage auch Portraits der Geschäftsführung und in bestimmten Fällen auch von leitenden Mitarbeitern. Damit die Portraits qualitativ hochwertig und von der Auflösung her ausreichend für einen Abdruck sind, bietet es sich an, einen Pressefotografen zu engagieren. Das ist gleichzeitig auch ein Zeichen für die Professionalität des Unternehmens.

Artikel lesen

#75: Datenmenge.

Tag für Tag erhalten die Redaktionen per E-Mail eine Flut von Informationen. Diese müssen gesichtet und bewertet werden. Eine tägliche Routine, bei der es schnell gehen muss. Wer mit seiner Pressemitteilung und vor allem mit seinen Fotos Eindruck hinterlassen will, sollte also dafür sorgen, dass sich die Dateien schnell öffnen. Als Faustregel gilt: Die Größe der verschickten Datenmenge sollte möglichst unter einem Megabyte (MB) liegen.

Artikel lesen

#94: Fotorechte1.

Nutzungsrechte, Urheberschaft, Einverständniserklärungen: Im Zusammenhang mit Bildrechten gibt es einiges zu beachten. Eine Schlüsselrolle nimmt der Urheber ein, also der Fotograf. Er entscheidet zunächst einmal, was mit seinen Bildern geschieht, wozu sie benutzt werden und wer sie zu welchen Konditionen verwenden darf.

Artikel lesen

#95: Fotorechte2.

Bilder sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt. Diese Regel ist unabhängig vom Motiv und gilt auch, wenn zum Beispiel ein Foto des eigenen Mittagessens ins Internet gestellt wird. Das heißt aber nicht, dass Fotografen Narrenfreiheit bei der Wahl ihres Fotomotivs haben. Auch sie müssen einige Regeln beachten.

Artikel lesen

#96: Fotorechte3.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Dort sind zwar viele Fotos frei zugänglich. Das heißt aber nicht, dass man sie einfach für eigene Zwecke nutzen darf. Auch Bilder aus dem Internet haben einen Urheber, also einen Fotografen oder eine Agentur, die die Nutzungsrechte auf das Foto haben. Ohne die Zustimmung dieses Rechteinhabers ist die Nutzung illegal.

Artikel lesen

Bildergalerie der Renner auf flickr.

Die belgische Nationalmannschaft gewinnt in Viersen den Weltmeistertitel im Dreiband-Billard. Jean-Claude Juncker, ehemaliger Premierminister von Luxemburg, erhält für seine Verdienste um Europa den Benediktpreis von Mönchengladbach. Diese und noch viele weitere Ereignisse lassen sich im flickr-Fotostream des Medienbüro Müller-Bringmann nachverfolgen. Und das mit großem Zuspruch: Bereits rund 200.000 Mal wurden die einzelnen Fotos der Bildergalerie angeschaut.

 

Artikel lesen

#162: PR-Bilder

Bilder haben in der Öffentlichkeitarbeit einen hohen Stellenwert, weil sie Zusammenhänge und Botschaften schnell veranschaulichen können. Doch wer PR Bilder verbreitet, sollte folgende Tipps berücksichtigen: Ganz wichtig, die PR Bilder müssen frei zugänglich sein, damit sie gefunden und abgedruckt werden.

 

Artikel lesen

#165: Bildhintergrund.

Portraits sind doch ganz einfach zu fotografieren, oder? Anzug an, lächeln, abdrücken, fertig. Ganz falsch! Denn auch ein professionell gemachtes Portraitfoto bedarf der Vorbereitung. Die Details spielen eine wichtige Rolle. Wer eine gute Figur vor der Kamera machen will, muss nicht nur sich, sondern auch den Bildhintergrund ins rechte Licht rücken.

 

Artikel lesen

#171: Bildzeile.

Auch im Internet sollte nie auf eine Bildzeile verzichtet werden. Gerade in diesem schnellen Medium sorgen Bilder für erhöhte Aufmerksamkeit. Eine passende Bildzeile ist daher ideal, um Informationen zu vermitteln und den Leser zum Lesen des gesamten Textes zu animieren. Auch Suchmaschinen berücksichtigen Bildunterschriften.

 

Artikel lesen

PR-Tipp 225: Dramaturgie.

Pressefotos sind das mediale I-Tüpfelchen bei Pressemitteilungen. Doch auch bei der Auswahl des passenden Fotos gibt es einige Dinge zu beachten.

 

Artikel lesen

PR-Tipp 276: Pressefotografie ist keine Knipserei

Ein Bild sagt manchmal mehr als 1.000 Worte. Das gilt im Besonderen für Pressefotos. Deshalb sollte jedes Unternehmen, sehr viel Wert auf qualitativ hochwertige und vor allem pressetaugliche Fotos legen. Dank des technischen Fortschritts machen heute selbst Handykameras gestochen scharfe Fotos. Theoretisch zumindest. Denn die Technik ist das eine, derjenige, der sie bedient das andere. Und so entscheidet letztlich immer die Person, die auf den Auslöser drückt, über die Qualität des Fotos. Knipsen kann jeder, Fotografieren aber nicht.

Artikel lesen

PR-Tipp 281: Bildrechte. Das sollte man wissen.

Nutzungsrechte, Urheberschaft, Einverständniserklärungen: Im Zusammenhang mit Bildrechten gibt es einiges zu beachten. Eine Schlüsselrolle nimmt der Urheber ein, also der Fotograf. Er entscheidet zunächst einmal, was mit seinen Bildern geschieht, wozu sie benutzt werden und wer sie zu welchen Konditionen verwenden darf.

Artikel lesen

PR-Tipp 294: Visuelle PR

Schon mal etwas vom „Visual Turn“ gehört? Damit bezeichnen Wissenschaftler die Wende vom Wort zum Bild. Im Sinne der PR also die Abkehr vom Text und Hinwendung zu Fotos und Videos. Dieser Prozess ist bereits in vollem Gange: So ist der Bildanteil in Printmedien in den vergangenen zehn Jahren von durchschnittlich 20 Prozent auf bis zu 70 Prozent gestiegen. Auch die Online Medien insbesondere die Social Media Kanäle bestehen größtenteils aus visuellen Inhalten.

Artikel lesen

Top of Page Content
powered by webEdition CMS