Menu

Ihr Suchergebnis

Ihre Suche nach Inhalten mit dem Tag "Öffentlichkeitsarbeit" ergab folgende Treffer:


Wir machen die PR.

Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Full Service, PR-Agentur, Medienbüro: Das sind wir. Pressetexte, Fotos für Print und Social Media, Video-Produktionen, Podcast, externe Pressestelle, Web-Management, Networking, Marken PR. Vielseitig, persönlich, unverwechselbar, kompetent. Wir machen die PR.

Artikel lesen

#17: Pressetext: Regelmäßiger Versand.

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil für eine positive Außendarstellung. Das ist die Chance, Sie und Ihre Produkte oder Neuigkeiten bekannter zu machen.

Artikel lesen

#18: Pressetext: Fachausdrücke vermeiden.

Es gibt bestimmte Kriterien für das Verfassen von Pressetexten. Eines der wichtigsten: Vermeiden Sie Fachausdrücke - egal ob es um ein Gesundheitsthema geht, aktuelle rechtliche Entwicklungen oder das neueste Produkt eines Unternehmens.

Artikel lesen

#22: Zahlen ja, aber richtig.

Redakteure lieben Zahlen. Sie wirken exakt und aktuell und passen in jede Überschrift. Doch beim Umgang mit Zahlen in Pressetexten sind einige Formalien zu beachten:

Artikel lesen

#24: Lokale Medien.

Die Medienlandschaft wird immer globaler. Nachrichten verbreiten sich im Sekundentakt über die ganze Welt. Lokale Medien und lokale Meldungen verlieren dabei zwangsläufig an Bedeutung - könnte man denken. Doch das Gegenteil ist der Fall.

Artikel lesen

#23: Zahlenvergleiche.

Zahlen können eine Nachricht häufig interessanter machen. Doch beim Umgang mit Zahlen in Pressetexten sollte man grundsätzlich überlegen, ob man dem Leser die Nachricht auch etwas anschaulicher präsentiert.

Artikel lesen

#32: Werbesprache.

Sensationell, bahnbrechend, hervorragend, einzigartig: In vielen Texten wimmelt es von Übertreibungen und Superlativen. Diese Formulierungen haben aber einen sehr werblichen Charakter. In klassischen Pressetexten sind sie fehl am Platz.

Artikel lesen

#33: Pressetext.

Ein Pressetext ist keine Anzeige. Das ist auf den ersten Blick selbstverständlich. Trotzdem kommt es hin und wieder zu Missverständnissen. Zum Beispiel wenn der Kunde nach der Abstimmung eines Textes fragt, wann und wo der Text in der Zeitung erscheint. Das liegt nicht in der Hand der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Artikel lesen

Einsatz für Analog-Forum.

Das Medienbüro Müller-Bringmann aus Mönchengladbach übernimmt die Medienarbeit für das Analog-Forum vom 3. bis 4. November 2012 im Mercure Hotel Krefeld-Traar. Veranstalter der Messe ist die Analogue Audio Association (AAA) aus Oberhausen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die analoge Musikwiedergabe zu erhalten und zu fördern.

Artikel lesen

#34: E-Mail-Versand.

„Sehr geehrte Damen und Herren. Anbei erhalten Sie eine wichtige Presseinformation.“ Noch immer trudeln in den Redaktionen jeden Tag unzählige E-Mails mit diesen und ähnlichen Formulierungen ein. Oft müssen die Redakteure dann erst noch ein Pdf oder ein Word-Dokument im Anhang öffnen, um das Thema des Textes zu erfahren. Die Verlockung, die E-Mail wegen des Aufwands direkt zu löschen, ist in diesen Fällen groß.

Artikel lesen

#35: Verteiler.

Wer erfolgreiche Medien- und Öffentlichkeitsarbeit leisten will, kommt an einem gut sortierten Presseverteiler nicht vorbei. Wie dieser Verteiler aussieht, hängt stark vom Thema des Pressetextes ab. Mal eben die Adressen aufschreiben, die einem gerade einfallen oder die eine kurze Internetrecherche ergeben hat, ist der völlig falsche Weg. Mit der Streudose darf ein Verteiler also nicht erstellt werden. Vielmehr muss man strategisch vorgehen.

Artikel lesen

#36: Texteinstieg.

Journalisten brauchen Informationen schnell, verständlich und einfach lesbar aufbereitet. Dem Texteinstieg kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. Wissenschaftliche Abhandlungen, komplizierte Satzstrukturen und Presseinformationen, die nicht zur Sache kommen, haben schlechte Karten für einen Abdruck oder eine sonstige Verbreitung.

Artikel lesen

#37: Bearbeitung Pressefotos.

In der Wahrnehmung der Leser spielen Pressefotos eine entscheidende Rolle. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf den Text. Im günstigsten Fall ergänzen sie den Inhalt und erweitern den Blickwinkel auf ein Geschehen. Das Motiv des Fotos ist dabei natürlich wichtig. Um für die Medien relevant zu sein, müssen beim Pressefoto aber auch die technischen Daten stimmen.

Artikel lesen

#53: Pressestatements.

Zu einer gelungenen PR-Arbeit gehören auch öffentliche Auftritte. Doch vielen Sprechern fällt es schwer, ein Statement souverän und kompetent zu bewältigen. Damit auch wirklich die Botschaft ihr Ziel erreicht, gibt es einige Regeln zu beachten.

Artikel lesen

#59: Netzwerken.

Beziehungen schaden nur demjenigen, der keine hat. Diese altbekannte Weisheit gilt auch für die PR-Branche. Egal ob angestellt oder selbstständig: Gut funktionierende Netzwerke dienen dem beruflichen Erfolg und spielen eine wichtige Rolle für die Eigen-PR. Ein kurzweiliger Smalltalk, das Austauschen von Visitenkarten, der richtig platzierte Hinweis auf eigene Projekte oder das Unternehmen - aus solchen lockeren Kontakten können schnell verbindliche Geschäftsbeziehungen werden.

Artikel lesen

#62: Fehler.

Irren ist menschlich. Fehler passieren – auch bei der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Entscheidend ist aber, wie man auf Fehler reagiert. Wegducken oder in die Offensive gehen? Ignorieren oder korrigieren? Das Beste ist, einen offenen Umgang mit Ungenauigkeiten oder falschen Angaben zu pflegen.

Artikel lesen

#63: QR-Code.

Immer öfter tauchen die schwarz-weißen Muster unter Zeitungsartikeln, Plakatwänden oder auf Visitenkarten auf. Sie erinnern ein wenig an das frühere Testbild des Fernsehers. Mit Nostalgie oder veralteter Technik haben die Vierecke aber nichts zu tun. Die so genannten QR-Codes – „Quick-Response-Codes“ – stehen vielmehr für die Zukunft. Schon jetzt bieten sie der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit neue Möglichkeiten.

Artikel lesen

#72: Presseanfragen.

Presseanfragen gehören zum täglichen Brot in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Nicht jede dieser Anfragen kann immer sofort beantwortet werden. Oft sind Recherchen innerhalb des Unternehmens notwendig, um die Details zusammenzutragen. Dauert es einmal länger, ist es wichtig, den Journalisten auf dem Laufenden zu halten. Denn die Medien arbeiten meist tagesaktuell und sind deshalb auf eine schnelle Reaktion angewiesen.

Artikel lesen

#89: PR ist Chefsache.

Nur wer PR zur Chefsache erklärt, wird auch Erfolg haben. Warum? Ganz einfach: In der Führungsebene muss entschieden werden, was an wen kommuniziert werden soll. Und es gibt noch einen weiteren Grund, warum der Chef sich persönlich mit PR befassen muss: Öffentlichkeitsarbeit blickt nach vorne. Das heißt, wohin sich ein Unternehmen in Zukunft entwickeln will, muss bereits heute in der Kommunikation berücksichtigt werden. Und wer, wenn nicht die Führungsebene, weiß um die strategische Entwicklung des Unternehmens.

Artikel lesen

#90: Gutes Image.

Über den Erfolg eines Unternehmens entscheidet nicht nur die Qualität des Produktes, das es vermarktet. Auch das bessere Image oder das größere Vertrauen der Kunden sind Garanten für langfristigen Unternehmenserfolg. Zunehmend müssen sich auch kleinere Firmen kritischen Fragen stellen. Mögliche Themen sind der Erhalt von Arbeitsplätzen, Umweltschutz oder soziale Verantwortung. Ein gutes Image, das durch eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit erreicht wird, ist hier sehr hilfreich. Voraussetzung ist aber, dass das Bild, das in der Öffentlichkeit aufgebaut wurde, auch mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

Artikel lesen

#91: Vorurteil Kosten.

Viele Unternehmen scheuen es, Geld für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit auszugeben. Der Grund: Der Erfolg der PR scheint für manche kaum messbar zu sein. Und in der Tat, es ist schwer, die Wirkung einer mehrere tausend Euro teuren Werbeanzeige mit der Nennung des Unternehmensnamens in einem Presse-Artikel zu vergleichen. Das eine bekommt man sofort gegen Bezahlung, für das andere muss man eventuell lange arbeiten.

Artikel lesen

#101: Mitarbeiterzeitung

Bei PR denken viele nur an die Außenwirkung eines Unternehmens. Doch auch der Effekt der sogenannten internen PR sollte nicht unterschätzt werden. Ein klassisches Kommunikationsmittel innerhalb eines Unternehmens ist die Mitarbeiterzeitung. Sie dient zum einen als Bindeglied zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, zum anderen ist sie aber auch ein Kommunikationsmittel der Mitarbeiter untereinander.

Artikel lesen

#102: Kritik auf Social Media.

KrisenPR ist ein wichtiger Bestandteil der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Trotzdem sind nur wenige Unternehmen auf solche Situationen vorbereitet. Ganz zu schweigen davon, wenn Kritik auf der eigenen Social Media-Plattform geübt wird. Oft wird dort der Fehler gemacht, gar nicht oder zu spät zu reagieren. Die Folgen sind dann kaum noch gut zu machen.

Artikel lesen

Der 100. PR-Tipp.

Von A wie "Aktiv" bis Z wie "Zitate": Zum hundertsten Mal hat das Medienbüro Müller-Bringmann jetzt einen PR-Tipp veröffentlicht. Dabei handelt es sich um kleine Hinweise und Ratschläge, wie die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit professionell gestaltet wird.

Artikel lesen

#128: Einsatz von PR-Profis.

Brauchen wir wirklich eine Pressestelle? Medienanfragen oder Pressetexte können wir doch selbst nebenbei erledigen. Wer in einem Unternehmen so entscheidet, unterschätzt die Wirkung von professioneller Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Denn verständliche Texte und verbindliche Informationen tragen maßgeblich zum guten Ruf eines Unternehmens bei.

Artikel lesen

Videos im TV-Format sind die Chance der PR

Smartphones, Tablets und Netbooks sind allgegenwärtig: Das Mediennutzungsverhalten der Menschen verändert sich rasant. Für die PR Branche ist das eine große Chance, die es zu nutzen gilt, sagt Medien-Experte Kaspar Müller-Bringmann. Sein Rezept: Videos im TV-Format.

 

Artikel lesen

Medienbüro in der Fachpresse.

Bewegtbilder erobern das Internet. Was das für die Zukunft bedeutet und wie Unternehmen dies für ihre PR nutzen können, darüber berichtet Kaspar Müller-Bringmann in einem Fachbeitrag auf dem Wissensportal www.unternehmer.de. Der Titel des Textes lautet: Virales Marketing mit qualitativen Videos & Storytelling. Inhaltlich richtet sich die Homepage an Fach- und Führungskräfte, Selbstständige, Freiberufler und Existenzgründer.

 

Artikel lesen

#162: PR-Bilder

Bilder haben in der Öffentlichkeitarbeit einen hohen Stellenwert, weil sie Zusammenhänge und Botschaften schnell veranschaulichen können. Doch wer PR Bilder verbreitet, sollte folgende Tipps berücksichtigen: Ganz wichtig, die PR Bilder müssen frei zugänglich sein, damit sie gefunden und abgedruckt werden.

 

Artikel lesen

#166: Bewegtbild.

Die Nutzerzahlen von Videoplattformen wie YouTube steigen kontinuierlich. Auch immer mehr Unternehmen entdecken das Transportmittel Video, um PR-Botschaften zu vermitteln. Bewegtbild liegt im Trend und verändert die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nachhaltig. Doch ist VideoPR wirklich für jedes Unternehmen geeignet und lohnenswert? Eindeutige Antwort: Ja!

 

Artikel lesen

Über 40.000 YouTube-Clicks.

Unternehmensportraits, Reportagen, Magazine oder Videobotschaften: Die Möglichkeiten, Bewegtbilder zu nutzen, sind enorm vielfältig. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kommt an diesem PR-Instrument nicht mehr vorbei. Wie erfolgreich videoPR sein kann, zeigt das Medienbüro Müller-Bringmann. Auf dem YouTube-Videokanal von muebri.de wurden die Clips mittlerweile über 40.000 Mal angeklickt - allein ein Drittel davon im vergangenen halben Jahr. 

 

Artikel lesen

#168: Aktionstage.

Tag der Zahngesundheit, Girl’s/Boy’s Day oder Weltspartag - Aktionstage sind beliebte Anlässe für eine Berichterstattung in den Medien. Viele Redaktionen sind dankbar für Input zum Thema. Das können zum Beispiel Experten-Tipps zum Tag der Rückengesundheit sein. Unser Tipp: Nutzen Sie die Aktionstage für die eigene Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und achten Sie schon bei der PR-Jahresplanung auf passende Themen. Eine Übersicht der verschiedenen Aktionstage findet man im Internet.

 

Artikel lesen

#169: Jahres-PR-Plan.

Damit ein Unternehmen in der Öffentlichkeit dauerhaft wahrgenommen wird, reichen nicht einzelne PR-Aktionen. Gefragt ist Kontinuität. Eine gute Basis für regelmäßige Medien-und Öffentlichkeitsarbeit ist eine Planung vorab. Diese fixiert man am besten in einem Jahres-PR-Plan. Ziel: Mindestens einmal im Monat mit einer Nachricht an die Öffentlichkeit zu gehen.

 

Artikel lesen

#175: Unternehmenskommunikation.

Unternehmenskommunikation? Das ist doch nicht mehr als ab und zu mal einen Pressetext schreiben, den vorhandenen Flyer zu aktualisieren und die Homepage auf dem neuesten Stand zu halten. Wer diese Ansicht im Unternehmen vertritt, kann sich die Kommunikationsabteilung wirklich sparen. Wer allerdings seinen Markenkern schärfen und dies nach innen und außen verkaufen will, der kommt an Mitarbeitern für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit nicht vorbei.

 

Artikel lesen

#186: Unternehmenskommunikation.

Tag für Tag landet eine Vielzahl von Pressemitteilungen ungelesen im Papierkorb. Woran liegt es, dass die Botschaft nicht zum Adressaten durchdringt? Ein Grund ist, dass viele Unternehmen am liebsten das kommunizieren, was sie selbst am meisten interessiert. Man kann sie mit Menschen vergleichen, die nur über sich selbst sprechen. Das ist auf die Dauer extrem langweilig.

 

Artikel lesen

#187: Ratgeber-Themen.

„Was gibt es Neues?“ ist häufig die erste Frage, wenn es um die Suche nach einem Thema für die Medien geht. Doch was tun, wenn es nichts „Neues“ zu berichten gibt? Eine Lösung sind sogenannte Verbraucher- oder Ratgeber-Themen. Mit ihrer Hilfe kann ein Unternehmen seine Kompetenzen betonen und dem Leser oder Zuschauer gleichzeitig einen Mehrwert bieten.

 

Artikel lesen

200 PR-Tipps made by muebri.de.

Seit fast vier Jahren veröffentlicht das Medienbüro Müller-Bringmann jeden Dienstag einen PR-Tipp. Jetzt ist der 200. PR-Tipp online. Aber was ist eigentlich ein PR-Tipp? PR-Tipps geben Antworten. Und worauf? Auf Fragen, mit denen wir uns als Medienbüro und PR-Agentur täglich auseinandersetzen. Und das Gute daran: Sie können von unseren Tipps profitieren!

Artikel lesen

Kaspar Müller-Bringmann schreibt als Fachautor.

PR sollte nicht von der Marketingabteilung abgedeckt werden. Dazu sind die Bereiche zu unterschiedlich. Denn: PR bildet das Image - Marketing verkauft. Dieses Statement ist der Kernsatz unseres Fachartikels im aktuellen Unternehmer-Magazin gastronomie & hotellerie.

 

Artikel lesen

PR-Tipp 256: Presseverteiler - unverzichtbar für erfolgreiche Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Eine Medieninformation kann noch so perfekt formuliert und gestaltet sein – sie verpufft nutzlos, wenn sie nicht die gewünschten Adressaten erreicht. Gut gepflegte Presseverteiler sind deshalb unverzichtbares Instrument der erfolgreichen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Dabei kommt es nicht unbedingt auf die Quantität an, entscheidend ist vor allem die Qualität des Presseverteilers.

Artikel lesen

PR-Tipp 262: Blogger-Relations, lohnt sich das für Unternehmen?

So mancher professionelle Blogger hat im Netz inzwischen Reichweiten aufgebaut, die mit kleinen Medienhäusern konkurrieren können. Das macht ihre Seiten als Verbreitungskanäle für Unternehmen und Agenturen attraktiv. Also: auf die Blogger, fertig, los? Mitnichten! Wann die sogenannten Blogger-Relations wichtig sein können, wann nicht und warum um den Umgang mit Bloggern viel zu viel „Wind“ gemacht wird, erklären wir in unserem PR-Tipp #262.

Artikel lesen

Golfen, Radeln, Paddeln – aktiv durch die Sommerzeit

Niederrhein – Die warme Jahreszeit ist ideal, um draußen aktiv zu entspannen. Am Niederrhein gibt es eine Vielzahl von Ausflugszielen und Wegen, die genau das bieten. Wie wäre es mit einem ersten Schnuppertag beim Golfen, sorglosem Radeln ohne eigenes Rad oder Paddeln auf der Niers?

Artikel lesen

PR-Tipp 263: Instagram: Von der Foto-App zum erfolgreichen sozialen Netzwerk

Aus der einfachen Foto-App Instagram ist inzwischen ein rasant wachsendes soziales Netzwerk mit rund neun Millionen Nutzern allein in Deutschland geworden. Kein Wunder, dass auch immer mehr Unternehmen auf Instragram präsent sind. Und das durchaus erfolgreich: Mercedes Benz hat beispielsweise 6,2 Millionen Abonnenten und Adidas sogar 10,1 Millionen. Im unserem zweiten Teil erläutern wir die neuen Funktionen des Netzwerkes.

Artikel lesen

OPW Ingredients installiert riesiges Tanksystem

Die Bauarbeiten am neuen Standort von OPW Ingredients in Niederkrüchten-Dam gehen zügig voran. Einen Meilenstein nimmt das Unternehmen, das mit Produkten für die Kosmetik- und Lebensmittelindustrie handelt, nun mit der Installation der Tankanlagen. Das Unternehmen sieht sich damit für sein zukünftiges Geschäft gerüstet.

Artikel lesen

Fünf Berufsanfänger sorgen für frischen Wind

Mönchengladbach – Frischer Wind für das Team des Hotel Elisenhof in Mönchengladbach: Zum Start des neuen Ausbildungsjahres beginnen fünf junge Menschen ihre berufliche Laufbahn in dem Vier-Sterne-Haus. Während Isabelle Jünge, Irene Stein und Philipp Hommers zu Hotelfachleuten ausgebildet werden, erlernt Elias Meyer den Beruf des Kochs und Ilayda Ata wird Restaurantfachfrau.

Artikel lesen

Am Niederrhein mit allen Sinnen entspannen

Niederrhein – Tausend Gedanken im Kopf? Immer erreichbar sein via Smartphone? Wer vom Alltag allzu sehr vereinnahmt wird, braucht Raum für eine Auszeit. Am Niederrhein gibt es für solche Situationen jede Menge Wellness-Spezialisten, die helfen können, sich fallen zu lassen, zu genießen und einfach einmal an nichts zu denken.

Artikel lesen

PR-Tipp 271: VideoPR: Geschichten richtig erzählen

Von Bewegtbild spricht im Moment nahezu jeder. Schließlich haben Botschaften, die man per Video kommuniziert, für Unternehmen, Institutionen, Verbände und Vereine viele Vorteile. Also Handy gegriffen und drauf los gefilmt? Das ist dann schließlich total authentisch. Wohl kaum! Denn wie viel Know-How hinter einem Image-Video im TV-Format steckt, wissen die Wenigsten. Wildes Herumfilmen erzählt alles Mögliche. Gute Videos erzählen von vorne bis hinten eine stringente Geschichte.

Artikel lesen

PR-Tipp 272: Podcast: Gehör beim Kunden finden

Vor rund zehn Jahren, kam das Thema Podcasts in Deutschland zum ersten Mal auf und löste einen regelrechten Hype aus. Dieser war allerdings auch sehr schnell wieder vorbei. Inzwischen erfreuen sich die abonnierbaren Audio- und Videobeiträge jedoch wieder wachsender Beliebtheit. Unser PR-Tipp erklärt, was ein Podcast ist und wie man ihn als PR-Instrument für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen kann.

Artikel lesen

PR-Tipp 286: Wie sinnvoll ist Twitter für die PR-Arbeit?

US-Präsident Donald Trump verbreitet seine Ansichten bevorzugt über den Kurznachrichtendienst Twitter und erzeugt damit eine beachtliche Aufmerksamkeit. Doch ist Twitter für die Öffentlichkeitsarbeit wirklich wichtig? Und wenn ja für wen und für welche Botschaften?

Artikel lesen

PR-Tipp 287: Was macht die Qualität von PR-Inhalten aus?

Bei der Auswahl von PR-Themen und der Art sie zu präsentieren, kann man viel falsch machen. Ein Klassiker: PR und Marketing gleichzusetzen und seine Empfänger mit Werbefloskeln zu überschwemmen. Dabei gibt es für die Qualität von PR-Inhalten genug Kriterien. Das Zusammenspiel dieser Faktoren ergibt in der Summe gute Anhaltspunkte für die Qualität eines Inhalts. Wir haben in unserem PR-Tipp die wichtigsten Kriterien zusammengestellt.

Artikel lesen

PR-Tipp 291: Jahres-PR-Plan

Damit ein Unternehmen in der Öffentlichkeit dauerhaft wahrgenommen wird, reichen nicht punktuelle PR-Aktionen. Gefragt ist Kontinuität. Die beste Basis für regelmäßige Medien-und Öffentlichkeitsarbeit ist eine Planung vorab. Mindestens einmal im Jahr sollte man sich Gedanken machen, welche Inhalte kommunizieren werden sollen.

Artikel lesen

PR-Tipp 292: Vertrauen

Fake News-Debatten und Skandale wie die Diesel-Affäre kratzen das Vertrauen der Öffentlichkeit in klassische Medien und Unternehmen an. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag der Mediengruppe RTL halten nur noch 56 Prozent der Befragten das Radio für vertrauenswürdig, die Presse liegt hier bei 40 Prozent und das Fernsehen gar nur bei 28 Prozent. Alle genannten verlieren damit vier Prozentpunkte gegenüber der Befragung aus dem Jahr 2016. Unternehmen verzeichnen sogar ein Minus von 18 auf nun 27 Prozent. Verlorengegangenes Vertrauen wieder zu erneuern, ist harte und langwierige Arbeit. Wie es von Seiten der Öffentlichkeitarbeit gehen kann, haben wir hier zusammengestellt.

Artikel lesen

PR-Umfrage: Achtung Zeitfresser!

Zu viele Abstimmungsschleifen gehören zu den Faktoren die PR-Schaffende am meisten von ihrer Arbeit abhalten. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Online-Befragung von knapp 990 Fach- und Führungskräften aus Pressestellen, die von der dpa-Tochter news aktuell durchgeführt wurde. Der zweite große Zeitfresser bei der Arbeit sind unklare Zielsetzungen und schlechte Briefings, so die einhellige Meinung der Profi-Kommunikatoren.

Artikel lesen

PR-Tipp 297: Warum der Mittelstand PR braucht

Dem deutschen Mittelstand geht es gut. Er ist ein wichtiges Fundament der deutschen Wirtschaft. Kleinere und mittlere Unternehmen, sogenannte KMU, schaffen Arbeitsplätze und kurbeln die Wirtschaft an. Allerdings könnten viele Unternehmen noch deutlich besser dastehen, wenn sie auch in ihre Medien- und Öffentlichkeitsarbeit investieren würden.

Artikel lesen

PR-Tipp 303: Podcasts in der PR

Ob Text, Video oder Audio – der modernen PR stehen viele Möglichkeiten offen, ihre Inhalte auf unterschiedliche Weise bei den Zielgruppen zu platzieren. Längst werden Medien crossmedial genutzt, die Vorteile von Audio und Video erkannt. Ein wichtiger Baustein in der PR können Podcasts sein, die sich zum dauerhaften Trend entwickeln.

Artikel lesen

Top of Page Content