Menu

PR-Tipp 242: Erfolgsfaktoren für VideoPR.

Die ersten Sekunden eines Videos sind entscheidend: Bleibt der Nutzer dran oder klickt er das Video weg? Das Medienbüro Müller-Bringmann hat die zehn wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Video-PR zusammengefasst:

 

Die ersten Sekunden eines Videos sind entscheidend. Foto: Medienbüro Müller-Bringmann

1. Das Ziel nicht aus den Augen verlieren
Die gesamte Produktion des Videos sollte sich an einem einzigen übergeordneten Ziel orientieren. Verlieren Sie nicht den roten Faden, von der Ideensammlung bis zum Schnitt.

2. Branding – weniger ist mehr
Videos die auffällig viele Logos enthalten schrecken eher ab. Konzentrieren Sie sich beim Video auf den Inhalt und die Nachricht, die es überbringen soll. Ein zwanghaftes Corporate Design ist eher abschreckend.

3. Weniger als zwei Minuten
Journalisten senden in der Regel maximal 1:20 Minuten. Denn das ist die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer. Daher sollten PR-Videos nicht viel länger sein und möglichst unter zwei Minuten bleiben.

4. Mit Vorschaubildern anlocken
Das richtige Vorschaubild entscheidet, ob der Zuschauer den ersten Schritt macht. Spannende Bilder, die neugierig machen sind hier gefordert.

5. In den Aufmacher investieren
Die ersten Sekunden sind entscheidend. Also am besten die Zielgruppen mit dem Opener direkt abholen, sonst ist sie gleich wieder weg.

6. Der richtige Sprecher
Es ist egal, ob der Sprecher jung, alt, männlich oder weiblich ist – Die Stimme muss zum Video passen.

7. Zum Klicken animieren
In der Videobeschreibung oder durch integrierte Buttons kann man die Zuschauer animieren, weiteren Links zu folgen. So beschäftigen sie sich länger und intensiver mit einem Thema.

8. Das Zuschauerverhalten analysieren
Damit man sich optimal auf die Bedürfnisse der Zielgruppen einstellen kann, sollte man das Zuschauerverhalten analysieren, bevor man ein Video anfertigt. Fragen wie: „An welcher Stelle steigen sie aus? Wann gucken sie zu? Woher kommen sie?“ sind dabei hilfreich.

9. Die richtigen Keywords setzen
Ohne die geeigneten Schlagworte bleibt das Video in der Google-Suche und bei YouTube den Zuschauern verborgen. Mehr dazu in PR-Tipp 240 (Link).

10. Die Nutzer direkt ansprechen
Besonders wichtig: Aktiv sein und reagieren. Kommentare beantworten und Bewertungen einsehen sind ein wichtiger Bestandteil. Ohne Dialog bleibt man den Zuschauern fremd. Und das möchte niemand.

 

(cs)

 

©2016 Medienbüro Müller-Bringmann/ 12. April 2016

 

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

videoPR zum Downloaden.

Unseren Folder "videoPR" können Sie auch als PDF hier downloaden.

videoPR in der Praxis.

Unseren Folder "videoPR - im Einsatz" können Sie auch als PDF hier downloaden.

Top of Page Content
powered by webEdition CMS