Menu

#186: Unternehmenskommunikation.

Tag für Tag landet eine Vielzahl von Pressemitteilungen ungelesen im Papierkorb. Woran liegt es, dass die Botschaft nicht zum Adressaten durchdringt? Ein Grund ist, dass viele Unternehmen am liebsten das kommunizieren, was sie selbst am meisten interessiert. Man kann sie mit Menschen vergleichen, die nur über sich selbst sprechen. Das ist auf die Dauer extrem langweilig.

 

Der Köder muss dem Fisch schmecken. Foto: Angela Jennes.

Wer erfolgreiche Unternehmenskommunikation betreiben will, muss sich in seine Zielgruppe hineinfühlen und herausfinden, was diese interessiert. Getreu dem alten PR-Grundsatz „Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.“ PR-Verantwortliche sollten sich also fragen, welches Thema interessiert und beschäftigt die Menschen? Ist ein spannendes Thema gefunden, sollte dies aber noch möglichst kreativ vermittelt werden. Dazu braucht es die Bereitschaft, auch einmal neue Wege zu gehen. Größtes Hindernis für PR-Verantwortliche sind Geschäftsführungen, die jede öffentliche Äußerung glattbügeln oder zu Werbebotschaften umformulieren wollen. Passiert das, landet die Pressemitteilung garantiert wieder im Papierkorb.

 

(hil)

 

©2015 Medienbüro Müller-Bringmann/17. März 2015

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir sprechen für Sie.

Als externe Pressestelle rücken wir Sie ins rechte Licht der Öffentlichkeit. Wir positionieren Ihre Botschaft dort, wo sie auch gehört wird und reagieren in Ihrem Namen auf Journalistenanfragen.  mehr dazu...

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS