Menu

#171: Bildzeile.

Auch im Internet sollte nie auf eine Bildzeile verzichtet werden. Gerade in diesem schnellen Medium sorgen Bilder für erhöhte Aufmerksamkeit. Eine passende Bildzeile ist daher ideal, um Informationen zu vermitteln und den Leser zum Lesen des gesamten Textes zu animieren. Auch Suchmaschinen berücksichtigen Bildunterschriften.

 

Die Jakobsmuschel weist Wanderern den Weg. Eine solche Führung übernimmt auch die Bildzeile. Foto: Angela Jennes.

Beim Schreiben der Bildunterschrift sind ein paar Regeln zu beachten. Die Wichtigste: Die Bildzeile muss mitteilen, was auf dem Bild zu sehen ist. Idealerweise beantwortet sie die Fragen, die der Betrachter an das Bild stellt. Es sollte darauf verzichtet werden, in der Bildunterschrift den Text der Überschrift oder des Vorspanns zu wiederholen. Da häufig nicht der gesamte Text gelesen wird, muss die Bildunterschrift selbstständig funktionieren und die für den Leser relevanten Informationen enthalten. Unser Tipp: Bildunterschriften lassen sich auch ideal bei Videos einsetzen. Hier kann man kurz schildern, worum es im Video geht. Nicht vergessen, jeder Fotograf hat als Urheber das Recht auf Nennung.

 

(hil)

 

©2014 Medienbüro Müller-Bringmann/25. November 2014

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir machen Sie bekannt.

Der Verbraucher von heute glaubt längst nicht mehr alles, was ihm die Werbung verspricht. Das ist die Chance der markenPR, einer höchst effizienten Kommunikationsstrategie. mehr dazu...

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS