Menu

#163: Mitarbeiterzeitung.

Mitarbeiterzeitungen sind ein sinnvolles internes Kommunikationsmittel. Was den Inhalt betrifft, ist die Bezeichnung „Mitarbeiterzeitung“ auch Programm: Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf Themen, die die Mitarbeiter interessieren. Nur dann wird die Zeitung auch mit Interesse und Spaß gelesen.

 

Die Mitarbeiterzeitung ist ein Sprachrohr und ein wichtiges Kommunikationsinstrument im Unternehmen. Foto: Angela Jennes.

Da Inhalt und Design der Zeitung grundsätzlich mit anderen professionellen Medien konkurrieren, sollte man für die Gestaltung unbedingt Fachleute engagieren. Diese müssen Zugang zu den wichtigen und interessanten Informationen haben sowie in den hausinternen Informationsfluss eingebunden sein. Nur so können sie ihre Aufgabe, das Ohr und Sprachrohr des Betriebes zu sein, auch erfüllen. Offenheit und Interesse nach allen Richtungen sollte die Regel sein. Ausdrücklich erwünscht ist es, dass die Mitarbeiter Beiträge und Fotos beisteuern. Wichtig ist, dass sich die Mitarbeiter liebevoll und respektvoll vorgestellt fühlen. Das gilt sowohl für die Texte als auch für die Fotos.

 

(hil)

 

©2014 Medienbüro Müller-Bringmann/30. September 2014

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir machen Sie bekannt.

Der Verbraucher von heute glaubt längst nicht mehr alles, was ihm die Werbung verspricht. Das ist die Chance der markenPR, einer höchst effizienten Kommunikationsstrategie. mehr dazu...

Wir sprechen für Sie.

Als externe Pressestelle rücken wir Sie ins rechte Licht der Öffentlichkeit. Wir positionieren Ihre Botschaft dort, wo sie auch gehört wird und reagieren in Ihrem Namen auf Journalistenanfragen.  mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS