Menu

#120: Schachtelsätze.

Das Hauptziel jedes Schreibers muss die Verständlichkeit seiner Texte sein. Neben der Wortwahl ist hier vor allem die Satzstruktur von entscheidender Bedeutung. Komplizierte Schachtelsätze sollten daher vermieden werden. Jedes Komma bedeutet eine Kurve im Gedankenfluss. Und spätestens nach der dritten Abbiegung verliert der Leser leicht die Orientierung. Entweder fängt er dann wieder von vorne an zu lesen oder er lässt es ganz.

Vorsicht bei Schachtelsätzen: Der Leser könnte die Orientierung verlieren. Foto: Angela Jennes.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte man sich beim Schreiben an der gesprochenen Sprache orientieren. Das heißt kurze, klare Sätze formulieren. So liefert man dem Leser die Informationen Stück für Stück in kurzen Etappen. Gerade bei komplizierten Erklärungen ist das hilfreich. Der Leser kann dem Inhalt besser folgen und steigt nicht genervt aus dem Text aus.

 

(hil)

 

©2013 Medienbüro Müller-Bringmann/19. November 2013

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir bringen PR in die Region.

In China fällt ein Sack Reis um und keinen interessiert es. So kann es auch Ihren Presseinformationen ergehen: Sie haben was zu sagen, und keiner hört zu. Mit regioPR ändern wir das. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS