Menu

#92: E-Mail.

Das Schreiben von E-Mails ist längst die gängigste Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Zu groß sind die Vorteile gegenüber dem Brief, wie zum Beispiel die Schnelligkeit. Doch leider sorgt diese Schnelligkeit auch dafür, dass normale Umgangsformen immer öfter auf der Strecke bleiben. Denn wie beim Brief sollte auch bei der E-Mail nicht auf eine angemessene und höfliche Begrüßungs- und Schlussformel verzichtet werden.

In eine E-Mail gehört immer auch ein ausführlicher "Abgesang" mit Kontaktmöglichkeiten. Foto: Angela Jennes.

Je nach Vertrautheit mit dem Adressaten steht zu Beginn der E-Mail ein „Hallo“, „Sehr geehrter“ oder ein neutrales „Guten Tag“. Noch entscheidender für die Wirkung ist aber das Ende der Mail. Dort sollte nicht nur der obligatorische Gruß mit Namen stehen, sondern auch eine Signatur. Diese Signatur enthält die komplette Adresse des Absenders sowie die Telefonnummer.

(dh)

©2013 Medienbüro Müller-Bringmann

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir bringen PR in die Region.

In China fällt ein Sack Reis um und keinen interessiert es. So kann es auch Ihren Presseinformationen ergehen: Sie haben was zu sagen, und keiner hört zu. Mit regioPR ändern wir das. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS