Menu

#86: Reden schreiben II.

Genauso wichtig wie der möglichst abwechslungsreiche Aufbau einer Rede ist der Auftritt des Vortragenden. Wer nicht vor einem dösenden Publikum stehen will, sollte seine Rede auf keinen Fall ablesen, sondern sie frei halten. Das Rede-Manuskript dient nur als Sicherheit und zur Orientierung.

Authentizität heißt das Zauberwort.

Gerade bei wenig erfahrenen Rednern heißt Authentizität das Zauberwort. Die Zuhörer merken schnell, ob sich jemand verstellt. Besser ist es, sich treu zu bleiben. Es bringt zum Beispiel nichts, wenn introvertierte Persönlichkeiten versuchen, mit Mimik und Gestik über diese vermeintliche Schwäche hinwegzutäuschen. Das wirkt schnell unglaubwürdig. Warum nicht einfach zugeben, etwas nervös zu sein und auf die außergewöhnliche Situation hinweisen. Die Sympathien und das Verständnis des Publikums sind dem Redner auf diese Weise gewiss.

(dh)

©2013 Medienbüro Müller-Bringmann

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS