Menu

#59: Netzwerken.

Beziehungen schaden nur demjenigen, der keine hat. Diese altbekannte Weisheit gilt auch für die PR-Branche. Egal ob angestellt oder selbstständig: Gut funktionierende Netzwerke dienen dem beruflichen Erfolg und spielen eine wichtige Rolle für die Eigen-PR. Ein kurzweiliger Smalltalk, das Austauschen von Visitenkarten, der richtig platzierte Hinweis auf eigene Projekte oder das Unternehmen - aus solchen lockeren Kontakten können schnell verbindliche Geschäftsbeziehungen werden.

Beziehungen aufbauen und diese gegenseitig nutzen: Das ist die hohe Kunst des Netzwerkens. Foto: Alois Müller

Dabei hat das professionelle Knüpfen von Kontakten nichts mit „Vetternwirtschaft“ oder dem berühmten „Vitamin B“ zu tun. Beziehungen aufbauen und diese gegenseitig nutzen, das ist die hohe Kunst des Netzwerkens. Wichtig ist, dass der eigene Vorteil nie an erster Stelle steht. Dann besteht schnell die Gefahr, auf andere zu ich-bezogen oder zu verbissen zu wirken. Vielmehr geht es beim Netzwerken darum, offen auf andere Menschen zuzugehen und den eigenen Horizont zu erweitern.

(hil)

©2012 Medienbüro Müller-Bringmann

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir sprechen für Sie.

Als externe Pressestelle rücken wir Sie ins rechte Licht der Öffentlichkeit. Wir positionieren Ihre Botschaft dort, wo sie auch gehört wird und reagieren in Ihrem Namen auf Journalistenanfragen.  mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS