Menu

#50: Phrasen.

Die Neigung zu Superlativen ist in vielen Branchen weit verbreitet. In der IT-Kommunikation kennt man sich damit genauso gut aus wie in anderen Wirtschaftszweigen. Vor allem Pressetexte, die scheinbar etwas Neues verkünden wollen, sind übersät mit Phrasen ohne Aussagekraft. Da kündigt ein „weltweit führender Anbieter“ seine „aktuelle Innovation“ an. Andere Unternehmen „setzen neue Maßstäbe“, „bringen frischen Wind“ oder „garantieren eine einzigartige Qualität“. Teilweise machen diese PR-Texte den Eindruck, als wären sie zuvor durch eine Phrasendreschmaschine gelaufen.

Frischer Wind ist gut, nicht zu verwechseln mit heißer Luft. Foto: Alois Müller

Ein Blick hinter die Phrase zeigt nur heiße Luft. Die Medien entlarven derartige Texte deshalb schnell. Hinzu kommt, dass die Redaktionen täglich eine Flut ähnlich lautender Pressemitteilungen erreicht. Und wenn sich ein Pressetext von den anderen nicht abhebt, verschwindet er schnell im virtuellen Papierkorb.

(dh)

©2012 Medienbüro Müller-Bringmann

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Fotos

powered by flickr.com

Top of Page Content
powered by webEdition CMS