Menu

#21: Bildunterschrift.

Unter jedes Foto gehört ein Text - die sogenannte Bildunterschrift. Leseranalysen bestätigen, dass die Bildunterschrift häufig zuerst gelesen wird.

Den Dom im Rücken, den Start der Kölner Reisemesse fest vor Augen: Michael Hövelmann, Repräsentant des Messe-Partners Galeria Gourmet, Dr. h.c. Fritz Schramma, Vorsitzender des Messe-Beirates, und Veranstalter Michael Jacoby (von links). Mit dieser Beschreibung sind alle Fragen beantwortet. Wer ist auf dem Foto zu sehen und was machen die Personen? Foto: Alois Müller

Daher sollte der Text mit entsprechender Sorgfalt und Kreativität formuliert werden. Im Idealfall macht die Bildunterschrift Appetit auf den ganzen Text. Die Minimalanforderung für einen Bildtext lautet: Erklären, was auf dem Foto zu sehen ist. Das beginnt mit der Frage "Wer oder was ist das?"

Aber nicht nur Personen werden in der Bildzeile genannt, sondern auch alle abgebildeten Dinge, die auffallen oder auffallen sollen. Ein Bildtext kann einen kurzen Überblick über den dazugehörigen Pressetext geben. Auch deshalb sollten keine Formulierungen aus der Überschrift oder dem Vorspann wiederholt werden. Denn das langweilt den Leser. Und wer will das schon?

(hil)

© 2011 Medienbüro Müller-Bringmann

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS