Menu

#07: Krisen-PR.

Der PR-Tipp heute mal mit einem aktuellen Best-Practice-Beispiel: Krisen-PR beginnt nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Krisenkommunikation beginnt weit im Vorfeld – gewissermaßen als präventive Krisen-PR-Maßnahme.

Info-Veranstaltung des AKH Viersen mit Geschäftsführer Gerold Eckardt - eine Maßnahme im Rahmen von vorbeugender Krisen-PR. Foto: Alois Müller

Unser Kunde, das Allgemeine Krankenhaus Viersen – kurz AKH genannt – beginnt derzeit mit einem Neu- und Erweiterungsbau auf seinem Klinikgelände. 31,5 Millionen Euro werden zur Modernisierung der Klinik investiert.

Das hat Folgen für die unmittelbare Nachbarschaft: Baufahrzeuge, Kräne, Bagger, Presslufthämmer sorgen für Lärm und andere Belästigungen. Da ist Ärger und Frust programmiert – der aber ist vermeidbar.

Der Geschäftsführer des AKH lud – auf unser Anraten – die Nachbarschaft zu einer Informationsveranstaltung ein.

Ausführlich wurde das umfangreiche Bauvorhaben vom Geschäftsführer persönlich vorgestellt und erläutert. Die Nachbarn bekamen Antworten auf ihre Fragen. Auch die eine oder andere kritische Nachfrage gab es. Alles in allem aber: zufriedene Gesichter auf beiden Seiten.

Natürlich haben wir die Info-Aktion mit einer Einladung an die Medien und einer Nachberichterstattung begleitet.

Einmal mehr steht so das AKH positiv in den Medien.

(mb)


©2011 Medienbüro Müller-Bringmann

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Top of Page Content
powered by webEdition CMS