Menu

Lebendige Tageszeitung.

Die angeblich vom Aussterben bedrohte Tageszeitung ist quicklebendig. Das ist das Ergebnis der Verbraucheranalyse 2012. Demnach lesen 80 Prozent der Deutschen regelmäßig eine Printausgabe oder besuchen den Online-Auftritt ihrer Zeitung und informieren sich auf diese Weise über das Tagesgeschehen. Bei der Verbraucheranalyse handelt es sich um eine Studie, die Einblick in die Mediennutzung der Deutschen gibt. Sie wird herausgegeben von der Axel Springer AG und der Bauer Media Group.

Wichtigste Informationsquelle.

Tageszeitungen sind nicht out.

Sie wird herausgegeben von der Axel Springer AG und der Bauer Media Group

Ein Drittel der Leser nutzt sowohl das Online- wie auch das Printangebot einer Zeitung. Knapp die Hälfte (49 Prozent) greift nur zur Printausgabe und immerhin ein Fünftel (19 Prozent) liest ausschließlich online. Besonders überraschend: Elf Millionen Zeitungsleser sind zwischen 14 und 29 Jahren alt. Das bedeutet, drei von vier junge Menschen dieser Altersklasse werden mit der Zeitung erreicht.

Bereits vor einigen Wochen hatte eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Horizont, dem Portal für Marketing, Werbung und Medien, ähnliches festgestellt. So sei die regionale Tageszeitung wichtigste Informationsquelle, wenn es um das lokale Geschehen geht. Jeder Zweite der Befragten nutzt das Medium bei der lokalen Suche nach Neuigkeiten. Erst weit abgeschlagen folgen die regionalen Radiosender, die regionalen ARD-TV-Sender und die privaten regionalen TV-Sender.

Fazit: Tageszeitungen, und hier vor allem die Lokalpresse, sollten für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit immer noch die größte Bedeutung haben.

Schlagworte: Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

Wir bringen PR in die Region.

In China fällt ein Sack Reis um und keinen interessiert es. So kann es auch Ihren Presseinformationen ergehen: Sie haben was zu sagen, und keiner hört zu. Mit regioPR ändern wir das. mehr dazu...

Top of Page Content
powered by webEdition CMS