Menu
Wollen die Behandlungsqualität bei Darmkrebs im AKH Viersen weiter steigern: Dr. Ulrike Siegers, Chefärztin der Klinik für Viszeral- und Allgemeinchirurgie, und Dr. Johannes Steiff, ärztlicher Leiter der neuen Sektion Hämatologie und Onkologie im AKH Viersen.
19.03.2018 | Behandlungsqualität bei Darmkrebs verbessern:

Neuer Sektionsleiter Hämatologie und Onkologie am AKH

Viersen – Jährlich sterben rund 25.600 Menschen in Deutschland an Darmkrebs. Dabei gilt Darmkrebs als einer der wenigen Krebsarten, die verhindert oder durch Vorsorge früh erkannt und geheilt werden kann. Anlässlich des Darmkrebsmonats März informiert das Allgemeine Krankenhaus (AKH) Viersen über die Vorhaben zur Qualitätssteigerung. Ab sofort soll der Onkologe Dr. Johannes Steiff die interdisziplinäre Zusammenarbeit noch stärker voranbringen. Die Verantwortlichen sehen sich für die Zukunft gut aufgestellt.

AKH Viersen ist gut aufgestellt

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagt Dr. Ulrike Siegers, Chefärztin der Klinik für Viszeral- und Allgemeinchirurgie im AKH Viersen. Für eine noch engere Verzahnung der Abteilungen soll nun Dr. Johannes Steiff sorgen. Der ehemalige leitende Oberarzt der Inneren und Pneumologie im AKH Viersen hat zum 1. März 2018 die ärztliche Leitung der neuen Sektion Hämatologie und Onkologie übernommen. Er wird interdisziplinär für die Therapie und Betreuung von Patienten mit gesicherter Krebsdiagnose verantwortlich sein und sich dabei eng mit den jeweiligen Fachbereichen abstimmen.

Der Onkologe ist seit 2015 am AKH Viersen und bringt umfassende Kenntnisse aus seiner vorherigen Arbeit an onkologischen Krebszentren mit.

 „Wir sind uns sicher, dass Dr. Steiff die Sektion für das AKH und unsere Patienten sinnvoll weiterentwickeln wird“, betont Geschäftsführer Dr. Thomas Axer.

Mindestmengen-Kriterium ist kein Problem

Derzeit wird im Gemeinsamen Bundesausschuss über die Qualitätskriterien für chirurgische Eingriffe beraten. Ein Kriterium sind dabei – frei nach dem Sprichwort „Übung macht den Meister“ – die Mindestzahlen für Eingriffe in einem bestimmten Fachbereich. Erfüllt eine Klinik diese Mindestmenge nicht, darf sie die Operation künftig möglicherweise nicht mehr durchführen. Diese Mindestgrenzen sollen 2018 erhöht werden.

Mit zertifizierten Darmzentrum Weichen gestellt

„Für uns ist das kein Problem“, erläutert Dr. Ulrike Siegers. Ihre Klinik liege deutlich über dem aktuell von der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie geforderten jährlichen Mindestwert (100) für Eingriffe in Dick- und Mastdarm. Zudem wurde das AKH unter der Regie von Dr. Siegers unter anderem im Jahr 2016 als Darmzentrum zertifiziert. Dabei wurden eine Vielzahl innerbetrieblicher Strukturen und Prozesse sorgfältig auf ihre Qualität hin geprüft und nachhaltig verbessert.

 „Das AKH hat frühzeitig die Weichen auf bestmögliche Behandlungsqualität gestellt“, betont Geschäftsführer Kim-Holger Kreft.

Das Allgemeine Krankenhaus Viersen

Das Allgemeine Krankenhaus Viersen ist mit 325 Planbetten ausgestattet und behandelt jährlich rund 18.000 Patienten stationär sowie nahezu 30.000 Patienten ambulant. Mit seinen elf Fachabteilungen leistet es einen wertvollen Beitrag zur medizinischen Versorgung im Kreis Viersen und darüber hinaus. Mit etwa 900 Mitarbeitern zählt das AKH zu den größten Arbeitgebern in Viersen.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Das Medienbüro auf Facebook

 

Podcasts professionell und zielgruppengerecht. Von der ersten Idee über das Konzept bis hin zur Post-Produktion – alles aus einer Hand.

www.podcast-macher.de

Immer aktuell informiert.

Den Medienservice können Sie bequem abonnieren. Für die Anmeldung E-Mail-Adresse eingeben:

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content