Menu
22.02.2018 | Spende: Neuer Transport-Inkubator im AKH Viersen

Sicherer Transport für die Kleinsten

Viersen – Über einen neuen Transport-Inkubator freut sich das Kinderkrankenhaus St. Nikolaus im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen. Der Viersener Verein Löwenkinder überreichte den Verantwortlichen des AKH jetzt die neue mobile Intensivstation für die Kleinsten. Kostenpunkt der großzügigen Spende: rund 60.000 Euro.

Die Freude bei Dr. Christoph Aring, dem Chefarzt der Kinderklinik, ist riesig: „Der neue Inkubator ersetzt den alten ausgedienten Transport-Inkubator. Neben diversen technischen Verbesserungen bietet das neue Gerät nun auch die Möglichkeit, im Rettungshubschrauber benutzt zu werden. Somit wird der sichere Transport von Früh- und Neugeborenen garantiert.“ Der Transport-Inkubator kommt zum Einsatz, wenn Früh- und Neugeborene innerhalb des Krankenhauses transportiert werden müssen oder in eine andere Klinik - zum Beispiel für eine dringende Herz-Operation - verlegt werden müssen. Er wird aber auch für den Transport von Neugeborenen benutzt, deren Gesundheitszustand sich nach einer Geburt oder einer Risikoschwangerschaft verschlechtert und die auf die Kinderintensivstation verlegt werden müssen. „Mit dem neuen Transport-Inkubator verfügen wir über eine mobile Intensivstation mit allen aktuellen technischen Standards“, betont AKH Geschäftsführer Thomas Dr. Axer. 

Möglich machte diese Neuanschaffung der Verein Löwenkinder. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht krebs- und chronisch kranken Kindern und ihren Familien zu helfen“, erklärt Dr. Elisabeth Deimann-Veenker, 1. Vorsitzende des Vereins. „Darüber hinaus fördern wir mit verschiedenen Projekten unter anderem das Kinderkrankenhaus St. Nikolaus, denn die Unterstützung von regionalen Krankenhäusern ist uns wichtig.“ Ein großer Teil der Spendensumme – rund 24.000 Euro – kam beim jährlichen Adventsschmücken der Piet’s Börse in Dülken zusammen. „Wir sind froh, viele großzügige Spender und Unterstützer zu haben“, sagt Deimann-Veenker. Darüber freut sich natürlich auch das AKH-Viersen: „Eine solch großzügige Spende ist für uns wahrlich nicht alltäglich und wir sind sehr dankbar dafür“, betont Dr. Thomas Axer.

Das AKH Viersen:

Das Allgemeine Krankenhaus Viersen ist mit 325 Planbetten ausgestattet und behandelt jährlich rund 18.000 Patienten stationär sowie nahezu 30.000 Patienten ambulant. Mit seinen elf Fachabteilungen leistet es einen wertvollen Beitrag zur medizinischen Versorgung im Kreis Viersen und darüber hinaus. Mit etwa 900 Mitarbeitern zählt das AKH zu den größten Arbeitgebern in Viersen.

Weitere Presse-Artikel mit den Stichworten...

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Das Medienbüro auf Facebook
Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content