Menu

Radtouristisches Knotenpunktsystem für den Kreis Wesel

Kreis Wesel – Das in Belgien und den Niederlanden seit langem sehr erfolgreiche radtouristische "knooppunt" – oder Knotenpunktsystem wird voraussichtlich bis 2018 im Kreis Wesel installiert.

Die Möglichkeit „nach Zahlen zu radeln“ bietet besonders Touristen aber auch den eigenen Bürgerinnen und Bürgern eine besonders gute und einfache Orientierung. Die Planung schließt sich nahtlos an die Knotenpunktsysteme der Kreise Kleve, Viersen und des Ruhrgebiets an. In Nordrhein-Westfalen gibt es bereits erteilte Knotenpunktsysteme, beispielsweise in der Rad-Region Rheinland, im Kreis Heinsberg und im Kreis Viersen.

Bis zu 120 Radroutenkreuzungen mit Nummern versehen

Im Kreis Wesel sollen nach bisheriger Konzeption bis zu 120 touristisch relevante Radroutenkreuzungen mit einer individuellen Nummer gekennzeichnet und mit einer Übersichtskarte auf einer Info-Tafel ausgestattet werden, welche den Standort in Bezug zum Umgebungsnetz darstellt.

Kreise Wesel, Viersen und Kleve mit gemeinsamer Beschilderung

„Ein niederrheinweites Radverkehrs-Knotenpunktsystem ist für das Gebiet von Niederrhein Tourismus und für den Kreis Wesel von erheblicher Bedeutung im Hinblick auf unsere touristische Kernkompetenz „Radfahren“. „Ich freue mich daher, dass sich der Kreis Wesel damit gemeinsam mit den Kreisen Viersen und Kleve eine Beschilderung für die touristischen Radwege erhält, die den hohen Ansprüchen der heutigen Radtouristen Rechnung tragen, so Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel.

Finanziert wird das Projekt zu 80 % aus Fördermitteln des Landes sowie mit Eigenbeteiligung der Städte und Gemeinden des Kreises. Koordiniert wird das Vorhaben von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises.

Die Niederrhein Tourismus GmbH

Den Niederrhein als Urlaubsregion bekannt machen und die Region gemeinsam präsentieren: Das sind die Ziele der Kreise Kleve, Viersen und Wesel. Sie haben sich zur Niederrhein Tourismus GmbH zusammengeschlossen.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Das Medienbüro auf Facebook

Katzenvideos machen wir nicht

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS