Menu
27.01.2016 | 3.000 Euro Spende für Restaurant Grenzenlos:

Gemeinsam essen, miteinander sprechen

Düsseldorf – Nicht nur Menschen mit geringem Einkommen gerne ins Restaurant Grenzenlos. Denn hier an der Kronprinzenstraße 113 in Düsseldorf-Bilk kann man gut und günstig essen. Träger des Restaurants ist der Verein Grenzenlos, eine Initiative gegen den Verlust gesellschaftlicher Kontakte. Um dieses besondere Angebot finanziell zu unterstützen, spendet die Schaffrath Stiftung für Soziales jetzt 3.000 Euro. „Diesen Betrag benötigen wir dringend für die Deckung der fortlaufenden Betriebskosten, wie Personalkosten, Miete und Wareneinsatzes“, betont Vereinsvorsitzender Walter Scheffler. „Der Betrieb bringt keinen Umsatz, wir sind von Spenden abhängig.“

„Grenzenlos“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Arm und Reich, Jung und Alt, Singles und Familien an einen Tisch zu bringen. „Wer gemeinsam isst, redet auch miteinander“, erklärt Scheffler die Philosophie. Das Restaurant Grenzenlos ist montags bis freitags immer von 8 bis 14.30 Uhr geöffnet. Bis zu 70 Gerichte werden täglich ausgegeben. Die Preise sind stark subventioniert: Für ein Frühstück mit einer Tasse Kaffee, zwei Brötchen, Aufschnitt, Käse, Ei, Butter und Konfitüre zahlen Inhaber mit „Grenzenlos Pass“ nur 1,50 Euro, alle anderen Gäste drei Euro. Das Mittagessen - ein Menü aus Vor- und Hauptspeise sowie Dessert - kostet ermäßigt 2,50 und sonst fünf Euro. Den „Grenzenlos Pass erhalten Menschen mit einem Einkommen unter 783 Euro. 

„Wir können die finanziellen Nöte unserer Gäste nicht mindern, aber in der angenehmen Atmosphäre unseres Restaurants vergessen sie für kurze Zeit den Alltag“, sagt Scheffler. Das Restaurant Grenzenlos ist ein sozialer Treffpunkt für Menschen aller Gesellschaftsschichten. „Sehr gerne unterstützen wir das Restaurant Grenzenlos mit unserer Spende“, sagt Stiftungsgründerin Renate Schaffrath. „Es ist ein besonderer Ort. Denn hier kommen Menschen, die sich in einer Notlage befinden, mit Gästen, wie sie in jedem anderem Restaurant anzutreffen sind, ohne Berührungsängste zusammen.“

Schaffrath Stiftung für Soziales

Die Schaffrath Stiftung für Soziales wurde im Jahr 2009 vom Mönchengladbacher Friedhelm Schaffrath, Inhaber der Schaffrath Gruppe, und seiner Frau Renate gegründet. Ziel der Stiftung ist es, ein Zeichen gegen die Benachteiligung der sozial Schwachen in der Gesellschaft zu setzen. Die Schaffrath Stiftung engagiert sich für Kinder und Jugendprojekte, Altenheime und weitere soziale Einrichtungen an den Schaffrath Standorten Mönchengladbach, Düsseldorf und Krefeld.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Schaffrath Stiftung - Hilfe für Jugendliche und Behinderte.

Weitere Informationen zum Video

Wir sprechen für Sie.

Als externe Pressestelle rücken wir Sie ins rechte Licht der Öffentlichkeit. Wir positionieren Ihre Botschaft dort, wo sie auch gehört wird und reagieren in Ihrem Namen auf Journalistenanfragen. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS