Menu
17.11.2015 | AKH-Gesundheitsforum für Patienten:

Informationen rund ums Herz – patientennah und kompetent

Das AKH Viersen und die Kardiologische Gemeinschaftspraxis Viersen informieren in einer Patientenveranstaltung über Herzerkrankungen und den aktuellen Stand der Medizin. Anschließende Diskussionen sind beim Herzseminar ausdrücklich erwünscht.


Viersen – Unser wichtigster Muskel will gut gepflegt werden. Denn erkrankt das Herz, drohen schwere Folgen wie etwa Herzinfarkt, Koronare Herzkrankheit und Herzschwäche. In den vergangenen Jahren konnte die Sterblichkeitsrate der koronaren Herzerkrankung erheblich gesenkt werden, dennoch sind sie und ihre Folgeerkrankungen immer noch die häufigste Todesursache in Deutschland und den westlichen Industrienationen. Über die Ursachen von Herzerkrankungen, deren Risikofaktoren und Vorbeugung informiert das Allgemeine Krankenhaus Viersen (AKH) gemeinsam mit der Kardiologischen Gemeinschaftspraxis Viersen am Donnerstag, 26. November 2015, 17.00 Uhr, im Rahmen einer Patientenveranstaltung in der Eingangshalle des Neubaus des AKH Viersen, Hoserkirchweg 63. Das Thema lautet „Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt“. Angesprochen sind Patienten, aber auch Angehörige und weitere Interessierte.

Prof. Dr. Nicolas von Beckerath, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie am AKH Viersen, wird über die Herzinfarktversorgung im Kreis Viersen sprechen. Dabei wird das Vorgehen auch anhand von Beispielen dargestellt. Anschließend berichtet Dr. Caspar Burkhard-Meier von der Kardiologischen Gemeinschaftspraxis über „Das Leben nach dem Infarkt – was kann ich für mein Herz tun?“ Diskussionen mit den Medizinern sind ausdrücklich erwünscht. Die Zuhörer erhalten zudem die Gelegenheit, sich über die beiden Herzkatheterlabore im Neubau des AKH Viersen zu informieren.

„Die Standardtherapie beim akuten Herzinfarkt ist die Wiedereröffnung der verschlossenen Koronararterie durch Ballondehnung und Stentimplantation sowie die Gabe von blutverdünnenden Medikamenten“, sagt Prof. Nicolas von Beckerath. In der Stadt und im Kreis Viersen wurden in der letzten Zeit erhebliche organisatorische Vorkehrungen getroffen, um eine schnelle Behandlung von Patienten mit akutem Herzinfarkt sicher zu stellen. Hierfür nimmt die Kardiologie an einem Qualitätssicherungsprogramm teil, das den Namen FITT-STEMI trägt. Letztlich kann aber jeder etwas beitragen: „Unsere Zuhörer sollen die Symptome der Angina pectoris und die des Herzinfarktes kennenlernen und dadurch bei sich selber, Angehörigen und Freunden in der Lage sein, einen sich ankündigenden Herzinfarkt zu erkennen und den Notarzt zu informieren“, ergänzt Dr. Caspar Burkhard-Meier.

Das Herzseminar, das mit Unterstützung der Deutschen Herzstiftung durchgeführt wird, ist ein weiteres Element des AKH-Gesundheitsforum. Diese Veranstaltungsreihe wird in loser Folge mit den unterschiedlichsten Themenschwerpunkten fortgesetzt. Das Gesundheitsforum will die Öffentlichkeit ohne Schwellenängste praxisnah über Krankheiten und deren Vorbeugung aufklären.

AKH-Gesundheitsforum: "Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt“

Herzseminar für Patienten, Angehörige und Interessierte im Rahmen
der Herzwochen 2015 der Deutschen Herzstiftung

Donnerstag, 26. November 2015, 17 - 19 Uhr:

Patientenveranstaltung in der Eingangshalle des Neubaus des AKH
Viersen, Hoserkirchweg 63 (Erdgeschoss, neben der Notfallambulanz).

Unter anderem mit Vorträgen zum Thema „Herzinfarktversorgung im Kreis Viersen“ (Prof. Dr. Nicolas von Beckerath) und „Das Leben nach dem Infarkt – Was kann ich für mein Herz tun? (Dr. Caspar Burkhard-Meier) sowie einem Besuch der Herzkatheterlabor des AKH Viersen.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir sprechen für Sie.

Als externe Pressestelle rücken wir Sie ins rechte Licht der Öffentlichkeit. Wir positionieren Ihre Botschaft dort, wo sie auch gehört wird und reagieren in Ihrem Namen auf Journalistenanfragen. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS