Menu
06.03.2015 | Niederrhein Tourismus auf der ITB in Berlin

Mit Radfahren, Wandern und Natur bei Reiseveranstaltern punkten

Landrat Peter Ottmann setzt sich vor Ort für Elmpt ein

Berlin/Kreis Viersen – Fernweh erzeugen und Lust aufs Reisen machen: Das ist alljährlich die Aufgabe der Internationalen Fachmesse für Reise und Touristik (ITB) in Berlin. An fünf Messetagen (noch bis Sonntag, 8. März 2015) werden hier die Trends für die Fachbesucher der Tourismusbranche gesetzt, während alle anderen Gäste die Gelegenheit erhalten, in kurzer Zeit die ganze Welt zu entdecken. Auch der Kreis Viersen stellte sich in diesem Jahr wie gewohnt auf der ITB vor und zeigte eindrucksvoll, warum die Urlaubsregion unter anderem für Wanderer und Radfahrer ideal ist. Erste positive Ergebnisse konnten noch während der Messe erzielt werden. So schloss der Niederrhein Tourismus eine Kooperation mit dem Reiseveranstalter Wikinger Reisen ab.

Auch Landrat Peter Ottmann war vor Ort und nutzte die Gelegenheit, um mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin über die Entwicklung des ehemaligen Flughafengeländes in Elmpt zu sprechen, als der Politiker den ITB-Stand des Niederrhein Tourismus besuchte. Beide waren sich einig: Der Standort soll wie geplant gewerblich-industriell genutzt werden. Hintergrund: Es gibt Diskussionen, dort eine Flüchtlingsunterkunft einzurichten.

Duin informierte sich am Stand zudem über das neue so genannte Knotenpunktsystem im Kreis Viersen. Es erleichtert den Radfahrern die Orientierung und dient als Wegweiser für attraktive Radtouren. Das Radwegenetz im Knotenpunktsystem gleicht einem Spinnennetz. Alle Kreuzungen im Netz sind durchnummeriert. Dadurch ist es praktisch unmöglich, sich zu verfahren. Gerade auch auswärtige Radfahrer ohne Ortskenntnis finden sich nun noch schneller im Kreisgebiet zurecht.

Während der Messe wurde der Nachrichtensender n-tv auf den Niederrhein aufmerksam. Martina Baumgärtner, Geschäfts-führerin der Niederrhein Tourismus GmbH, vereinbar-te mit dem Sender, dass in Kürze über die Region als Urlaubsort für Erholung, Entspannung, aber auch Abenteuer berichtet wird. Die Trümpfe des Niederrheins überzeugten Wikinger Reisen. Noch auf der ITB beschlossen der Reiseveranstalter und die Niederrhein Tourismus GmbH eine Kooperation. Die so genannte Herrensitzroute wird ins Programm aufgenommen. Bei der Herrensitzroute handelt es sich um eine grenzüberschreitende Fahrradtour. Die Radroute führt zu sehenswerten Baudenkmälern, wie Burgen und Schlössern, sowie durch die Flussauen von Niers und Maas. „Diese Aufnahme ins Programm ist schon etwas Besonderes“, erklärt Baumgärtner. „Wikinger Reisen ist dafür bekannt, nur sehr hochwertige Erlebnisreisen anzubieten.“

Gemeinsam sind die Kreise stärker

Die Kreise Kleve, Viersen und Wesel haben sich vor zehn Jahren als Niederrhein Tourismus GmbH zusammen getan und werben seitdem gemeinsam um Gäste. Bei einer Pressekonferenz in Berlin betonten die drei Landräte Wolfgang Spreen, Dr. Ansgar Müller und Peter Ottmann wie sehr die Kreise von der Zusammenarbeit profitiert haben. Alle waren sich einig: „Das Miteinander hat Früchte getragen.“ Dies belegten sie mit konkreten Zahlen. So sind die Übernachtungen seit 2004 um 18 Prozent gestiegen - von damals 1,6 Millionen auf 1,96 Millionen im vergangenen Jahr.

Damit dieser Trend in Zukunft weiter voran getrieben wird, hat der Niederrhein Tourismus der Marketingkampagne „typisch Niederrhein“ einen frischeren Anstrich verpasst. „Der Niederrhein präsentiert sich jetzt noch dynamischer“, sagte Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH. Die Kernthemen der Region, wie Radfahren, Wandern, Natur, werden ebenso abwechslungsreich in die Motive der Marketingkampagne eingebunden, wie die weiteren Schwerpunkte Kulinarik, Genuss, Kunst und Kultur.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS