Menu
27.10.2014 | Genuss auf der Karte:

Beratung für Gastronomie und Landwirtschaft

Touristisch relevante „Geschmacks-Erlebnisse“ sind Schwerpunkt eines neuen grenzüberschreitenden Projektes

Niederrhein – Immer mehr Tages- und Übernachtungsgäste interessieren sich für regionale Produkte, besondere Geschmacksangebote sowie den Anbau beziehungsweise die Herkunft der Erzeugnisse. Auf diese Bedürfnisse reagiert jetzt das deutsch-niederländische Projekt „Genuss auf der Karte“. Die Initiative des Regionaal Bureau voor Toerisme Arnhem Nijmegen (RBT KAN), der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen (WFG) und zahlreicher weiterer Partner im Grenzgebiet will die Region als eine „Geschmacksregion“ besser zugänglich, erlebbar und bekannt machen.


Gastronomen, landwirtschaftliche Betriebe und Erzeuger, Anbieter regionaler Produkte, Hofläden, Bauernhofcafés, Multiplikatoren, Übernachtungsbetriebe, Freizeitanbieter und touristische Ansprechpartner – sie alle können von dem Projekt „Genuss auf der Karte“ profitieren. Für Unternehmer, die am „Geschmacks-Erlebnis“ ihres Unternehmens feilen möchten, werden kostenfreie Workshops und Seminare angeboten. Diese Seminare sollen Anregungen geben für Neuerungen im Bereich Kommunikation, Geschäftsmodelle und Kooperationen. Die bereits vorhandenen Produkte und Dienstleistungen der Teilnehmer werden dabei gezielt zum Thema „touristisch relevante Geschmackserlebnisse“ weiterentwickelt.

Auf einer gemeinsamen Internet-Plattform mit kulinarischer Schatzkarte können die Angebote, wie zum Beispiel Geschmacksevents, Genuss-Wochen oder die Möglichkeit zum Miternten und Probieren auf den Feldern, zusammengeführt werden. Die Seminare dienen auch zum Netzwerken. Ziel ist es, neue Geschäftspartner zu finden um mit diesen gemeinsam konkrete Ideen und Geschäftsfelder zu entwickeln. Die besten Konzepte haben dann die Chance, Kooperationsberatungen nach Maß zu gewinnen. Diese Beratungen sind für Unternehmergruppen gedacht, die bei der Entwicklung ihrer neuen Produkt-Markt-Kombinationen eine professionelle Unterstützung benötigen, um ihr Konzept weiter auszuarbeiten und in ein tatsächliches Angebot umzusetzen.

Anmeldungen für die Seminare nimmt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen (WFG) unter der Telefonnummer 02162-8179320 oder per E-Mail info@genussaufderkarte.de entgegen. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auch auf der Internetseite www.genussaufderkarte.de.

Das Projekt „Genuss auf der Karte“ wird im Rahmen des INTERREG-IV-A-Programms Deutschland-Nederland mitfinanziert vom Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung (EFRE), der Provinz Gelderland und dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Begleitung des Projekts erfolgt durch das Programmmanagement der Euregio Rhein-Waal.

Weitere Presse-Artikel mit den Stichworten...

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS