Menu
22.07.2014 | Senioren auf dem Vormarsch:

Pflegende Angehörige als Zielgruppe für Tourismusprojekt

Tourismus@Pflege gibt Machbarkeitsstudie in Auftrag - Altersgerechte Angebote sollen folgen

Niederrhein – Familien, Singles, Jugendliche, 50plus: Die Zielgruppen im Tourismus sind so vielfältig wie die dazu passenden Angebote. Doch was ist mit pflegebedürftigen, älteren Menschen? Und was mit den zumeist noch aktiven pflegenden Angehörigen? Ein deutsch-niederländisches Projekt hat diese Senioren jetzt als neue Zielgruppe entdeckt. Schließlich wird sich der Bedarf aufgrund der demographischen Entwicklung weiter steigern. Der Name des Projektes lautet Tourismus@Pflege.


„Bislang gibt es kaum Angebote für pflegebedürftige Senioren und ihre Angehörigen“, hat Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin des Projektträgers Niederrhein Tourismus, erkannt. „Wir lassen nun prüfen, welche Bedürfnisse die Zielgruppe hat und wie wir sie in der Grenzregion erfüllen können.“

Im Auftrag der Niederrhein Tourismus GmbH erstellt das Essener Institut Transfer in Zusammenarbeit mit der Tourismusberaterin Monika Agata Linke eine grenzüberschreitende Machbarkeitsstudie zu den touristischen Möglichkeiten für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Im Fokus stehen dabei unter anderem auch Menschen mit Demenz. Die Beratungsdienstleister werden im Anschluss an die Befragungen und die Studie Handlungsempfehlungen geben. „Gerade der Tourismus lebt von der Emotionalität“, sagt Baumgärtner. „Deshalb ist es wichtig, altersgerechte Angebote in der Region zu entwickeln und die Ansprüche der Senioren genau zu treffen.“

Träger des Projektes Tourismus@Pflege ist die Niederrhein Tourismus GmbH. Zu den Projektpartnern gehören die AWO Niederrhein, die EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel, die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, die Stadt Krefeld, der Rhein-Kreis Neuss und auf niederländischer Seite De Zorggroep und Stichting Leisure Port. Das Projekt hat ein Volumen von 40.000 Euro. Davon fördert die Hälfte der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die andere Hälfte übernehmen die Projektpartner.

Tourismus@Pflege findet im Rahmen des Programms „People II People” der Europäischen Union statt. Die EU unterstützt Kooperationsprojekte zwischen Nachbarländern. Speziell für Projekte, bei denen die Kontakte zwischen Einwohnern aus Nachbarländern im Mittelpunkt stehen, wurde das Programm entwickelt. Mit dieser Maßnahme wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Bürgern, Unternehmen und Einrichtungen gefördert.

Das Projekt Tourismus@Pflege wird im Rahmen des INTERREG IV A Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der euregio rhein-maas-nord.

Weitere Presse-Artikel mit den Stichworten...

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS