Menu
25.03.2014 | Auerbachs Keller Leipzig:

Isabelle Freundlieb ist die beste Koch-Auszubildende Leipzigs

Die 17-jährige Siegerin ist erst im zweiten Lehrjahr

Leipzig – Isabelle Freundlieb zählt zu den besten Auszubildenden des Gastgewerbes in der Region Leipzig. Mit ihrer beeindruckenden Leistung im Finale der 12. Regionalmeisterschaften in den gastgewerblichen Berufen ließ die Koch-Auszubildende des Auerbachs Keller Leipzig sämtliche Konkurrenten hinter sich. Das Besondere: Die 17-Jährige ist erst im zweiten Lehrjahr. Keller-Pächter Bernhard Rothenberger und Küchenchef Sven Hofmann sind stolz auf die herausragende Leistung ihres Schützlings.


Aus einem vorgeschriebenen Warenkorb ein Viergang-Menü für zehn Personen kreieren, so lautete die Wettbewerbsvorgabe. Daraus entstand folgendes Siegermenü: Zweierlei vom Buntbarsch mit Tomatenvinaigrette, Apfel-Sellerie-Süppchen mit knusprigem Speck, rosa gebratene Barbarie Entenbrust mit Spitzkohl und Portweinfeigen sowie abschließend eine gebrannte Creme vom Ziegenfrischkäse mit Vanilleparfait und Himbeersauce.

Diese überdurchschnittliche Leistung wurde von der Jury bestehend aus Fachlehrern und ausgewählten Küchenchefs mit dem Azubi Award sowie Sachpreisen und Gutscheinen honoriert. Zudem hat sich Isabelle Freundlieb für die Teilnahme an den 21. Sächsischen Landesmeisterschaften der Jugend in den gastgewerblichen Berufen qualifiziert.

Isabelle Freundlieb wollte ursprünglich Restaurantfachfrau werden. Nach mehreren Praktika entschied sie sich dann aber doch für die Koch-Ausbildung. Wenn sie nicht am Herd des Auerbachs Keller steht, hält sich die 17-Jährige mit Tanzen und Sport fit oder verbringt Zeit mit ihrem Hund, ihrer Familie und ihren Freunden.

Der Auerbachs Keller in der Mädler-Passage ist die berühmteste Traditionsgaststätte in Leipzig. Bereits 1525 wurde hier an Studenten Wein ausgeschenkt. Seinen Namen erhielt das Lokal von seinem Gründer, dem Mediziner und Universitätsprofessor Heinrich Stromer von Auerbach (Oberpfalz). 1625 ließ sein Urenkel Johann Vetzer den Fassritt Fausts auf zwei Tafeln im Kellergewölbe malen. Diese inspirierten später Johann Wolfgang Goethe zur Faustdichtung und verhalfen der einstigen Studentenkneipe zu Weltruhm. Während der DDR-Zeit war der Auerbachs Keller vorwiegend eine Messegaststätte für westliche Besucher, die in Devisen zahlen mussten. Nach der Wende kam es unter neuem Investor zum Konkurs und zeitweiliger Schließung des Hauses. 1996 wurden die Türen des Kellers für die Leipziger und ihre Gäste wiedereröffnet. Seit dem Bestehen des Auerbachs Keller sind hier schätzungsweise rund 92 Millionen Menschen bewirtet worden. Einer amerikanischen Studie zur Folge rangiert Auerbachs Keller unter den zehn bekanntesten Gaststätten der Welt derzeit auf Rang fünf.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS