Menu
16.03.2014 | Dreiband-Billard Weltmeisterschaft für Nationalmannschaft:

Belgien gewinnt zum dritten Mal in Folge die Weltmeisterschaft

Viersen – Zum dritten Mal in Folge geht der Weltmeistertitel nach Belgien. Eddy Merckx und Frédéric Caudron verteidigen eindrucksvoll ihre Vormachtstellung im Dreiband-Mannschaftsbillard. Der führende der Weltrangliste Caudron, der das Spiel gegen die Türkei noch gedreht hatte, deklassierte Hollands Nummer 2, Barry van Beers, in nur 16 Aufnahmen mit 40:19. An Brett 1 lieferten sich Merckx und Dick Jaspers den erwartet engen Fight, aber auch hier blieb der Belgier stets in Führung. Als Caudron seine Partie ausstieß, war die Niederlage der Niederländer besiegelt. Belgien lag uneinholbar vorn. Den dritten Platz teilen sich Deutschland (A-Team), Martin Horn und Stefan Galla, und die Türkei, Tayfun Tasdemir und Tolgahan Kiraz.


Vier Tage lang boten 24 Teams aus 21 Nationen in der Viersener Festhalle den Zuschauern hochklassigen Spitzensport. Zeitweise riss es das Publikum von den Sitzen, wenn den Spielern dieser Präzisionssportart spektakuläre Stöße gelangen.

Die Festhalle war an allen vier Wettkampftagen nahezu ausverkauft. Gerade bei den deutschen Spielen stieg die Spannung in der Halle. Einer der Höhepunkte der WM war aber sicherlich gleich am ersten Tag der sensationelle Weltrekord des belgischen B-Teams. Gegen Österreich gelang Eddy Merckx und Frédéric Caudron ein Generaldurchschnitt von 3,64. Der Durchschnitt gibt die Anzahl der erreichten Punkte in Relation zu den Aufnahmen (Spielfolgen der Spieler) innerhalb eines Spiels an und ist somit ein objektiver Gradmesser für die Spielstärke.

Bei der Siegerehrung kündigte der Viersener Bürgermeister Günter Thönnessen an, dass die Dreiband-Billard Weltmeisterschaft auch in den kommenden Jahren in Viersen stattfinden wird. In diesem Jahr waren die Billardspieler aus aller Welt zum 25. Mal in Folge zur WM in der niederrheinischen Stadt.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS