Menu
05.09.2013 | Hausarzt-Zentrum Brüggen:

Therapeuten auf vier Beinen – Pono und Duke helfen bei Burn-out

Die Hausarztpraxis Brüggen bietet ihren Patienten die pferdegestützte Psychotherapie an. In der Region ist das noch eine Seltenheit.


Brüggen – Pono und Duke haben die Ruhe weg. Ganz entspannt grasen die beiden Wallache auf der Weide. Zeit spielt keine Rolle. Harmonie pur! Diese Gelassenheit färbt ab. Das weiß auch Dr. Annelie Eypasch-Dollen. Sie ist seit Anfang des Jahres Hausärztin im Hausarztzentrum Brüggen - genauer gesagt in der Zweigstelle in Boisheim am Azaleenweg 15. Eines ihrer Spezialgebiete: die pferdegestützte Psychotherapie. Die Hausärztin behandelt Menschen, die zum Beispiel unter Depression oder Burn-out leiden. Pono und Duke assistieren ihr dabei als Co-Therapeuten. Die Patienten sollen von den Pferden lernen.

„Schon lange sind Tiere als wichtige Helfer im medizinisch-therapeutischen Bereich nicht wegzudenken“, sagt die Medizinerin. Hunde warnen Diabetiker vor Unterzuckerungen, Vorlese-Hunde erleichtern legasthenischen Kindern das Lesen, Besuchs-Hunde im Altenheim sorgen für willkommene Abwechslung unter den Bewohnern. Die Hippo-Therapie (Hippus=Pferd) als besondere Form der Physiotherapie kommt in der Regel bei körperlichen, aber auch geistigen Behinderungen zum Einsatz. Schließlich gibt es da seit einiger Zeit noch die pferdegestützte Psychotherapie. „Ich bin selbst Pferdeliebhaberin und begeisterte Reiterin. Deshalb habe ich die Weiterbildung zur pferdegestützten Psychotherapie absolviert“, berichtet die 47-Jährige.

Diese Therapie ist in Deutschland noch nicht weit verbreitet. An der Berliner Charité ist sie wichtiger Bestandteil der psychologischen Behandlung verschiedener neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen, aber auch in der Therapie drogenabhängiger Jugendlicher. Im Rheinland gibt es einige wenige Anbieter, im Kreis Viersen und in Mönchengladbach bislang keine.

Pferde sind Meister des Energiemanagements

Bei einer pferdegestützten Therapie handelt es sich nicht um eine Reittherapie. „In erster Linie ist es eine Gesprächstherapie, in der das Pferd die Situation auflockert“, erklärt Eypasch-Dollen. „Je nach Bedürfnis und Problemstellung nimmt es in der Behandlung mehr oder weniger Raum ein.“ Es kann gestreichelt, geputzt und geführt werden oder mit dem Patienten einfache Aufgaben ausführen. Manche Patienten möchten aufsteigen, die Wärme des Tieres spüren und das Gefühl des „getragen Werdens“ erleben. Jede Sitzung verläuft anders. Und auch die Wirkung des Pferdes auf jeden einzelnen Patienten ist unterschiedlich.

Pferde sind Meister des Energiemanagements. Sie leben im Gleichgewicht zwischen Nichtstun und Verausgabung. Pferde wissen instinktiv, wann es Zeit ist zu reagieren und wann zu entspannen. Ganz im Gegensatz zum Menschen: „Wir leben in einer schnelllebigen Zeit. Überlastung wird oft zur Normalität. Wenn dann noch der erforderliche Ausgleich fehlt, ist es zu einem Erschöpfungszustand oder sogar einer behandlungsbedürftigen psychiatrischen Erkrankung nicht mehr weit“, so die Medizinerin. Die pferdegestützte Therapie setzt in dieser Phase gleich an zwei Stellen an. Das Tier hilft dabei, dem Alltag zu entfliehen. Es ist aber auch Vorbild im Haushalten von Energien. Die Therapie ist zum Beispiel sinnvoll bei Burn-out und dessen Prävention, bei akuten Stress-Situationen, Lebenskrisen, Beziehungsproblemen, Depressionen bis hin zu schweren psychiatrischen Erkrankungen.

Für die Arbeit stehen der Hausarztpraxis Brüggen zwei vierbeinige „Therapeuten“ zur Verfügung: Der 19-jährige westfälische Wallach Pono ist in der Dressur ausgebildet. Sein Kollege ist der elfjährige Quarterhorse-Wallach Duke. Er beherrscht alle Lektionen des Westernreitens. Beide leben auf einem 500 Jahre alten Gehöft in Viersen-Helenabrunn. Hier ist die für die Therapie erforderliche ruhige und harmonische Atmosphäre garantiert.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hausarztzentrum-brueggen.de, per Telefon 02163 - 92310 oder 02153 - 2258 oder per E-Mail info@hausarztzentrum-brueggen.de.

Das Hausarzt-Zentrum Brüggen ist eine serviceorientierte Hausarztpraxis mit vier Ärzten und einem engagierten Team von Arzthelferinnen. Das Ärzteteam arbeitet allgemeinmedizinisch-internistisch und steht den Patienten für sämtliche hausärztliche Belange zu Verfügung. Die Schwerpunkte sind die Sportmedizin, Reisemedizin, Ernährungsmedizin, Präventionsmedizin, Palliativmedizin sowie alle Gebiete der Allgemeinmedizin, Akupunktur und Chirotherapie. Außerdem verfügt das Hausarztzentrum über eine zertifizierte Wundexpertin und eine zertifizierte Diabetesassistentin.


Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS