Menu
22.07.2013 | Jessen Bau:

Fröhliche Kinderstimmen auf dem Gelände des Krankenhauses

Richtfest für die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) auf dem Gelände des ehemaligen St. Kamillus Krankenhauses: 45 Kinder ziehen Ende September in die drei Gruppen der neuen Einrichtung und beleben das verwaiste Gelände.


Mönchengladbach – Jungen und Mädchen schaukeln um die Wette. Sie spielen fangen und verwandeln sich in Prinzessinnen, Räuber und Polizisten. Fröhliche Kinderstimmen überall. Was im Moment noch ein Zukunftsszenario ist, wird in einigen Wochen schon Wirklichkeit. Dann ist es vorbei mit der trostlosen Stille auf dem Gelände des ehemaligen St. Kamillus Krankenhauses. Das Richtfest für eine Kindertagesstätte im Westteil des weitläufigen Parks wurde jetzt in Anwesenheit von Oberbürgermeister Norbert Bude gefeiert. Betreiber des Kindergartens ist die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Kooperation mit dem benachbarten Unternehmen SMS Meer. Die rund 1.400 Mitarbeiter erhalten hier eine Einrichtung zur Betreuung ihrer Kinder.

„Wir werden Ende September den Betrieb aufnehmen“, sagte Jochen Bücker, Geschäftsführer der ausführenden Jessen Baugesellschaft. Das Architekturbüro bdmp Architekten & Stadtplaner BDA aus Mönchengladbach ist für die Planung der Einrichtung zuständig. Norbert Bude verwies in seinem Grußwort auf die gelungene Symbiose zwischen Alt und Jung, da in unmittelbarer Nachbarschaft des Kindergartens bald ein Seniorenheim einzieht. „Das ist eine zukunftsweisende Perspektive“, so der Oberbürgermeister.

Das Grundstück, auf dem der AWO-Kindergarten entsteht, ist 2.300 Quadratmeter groß. Drei Gruppen mit jeweils 15 Kindern haben hier Platz. Die drei Gruppenräume sind alle rund 185 Quadratmeter groß, so dass ausreichend Platz zum Spielen und Toben vorhanden ist. Damit die Mitarbeiter von SMS Meer Familie und Beruf besser vereinbaren können, hat die Kita von 7 bis 17 Uhr geöffnet und bietet auch für U3-Kinder Betreuungsplätze an. Den Kindern der Mitarbeiter werden zwei Gruppenräume zur Verfügung gestellt. Weitere zehn Plätze hat bereits die Sozial-Holding Mönchengladbach für ihre Mitarbeiter reserviert. Die Sozial-Holding errichtet in einem Teil des ehemaligen Krankenhauses ein Alten- und Pflegeheim mit 80 Heimplätzen.

Das Kamillianer Krankenhaus hatte sich über Jahrzehnte vor allem als Fachklinik für Lungen und Bronchien etabliert. Ende 2011 zogen die Abteilungen um. Seitdem entwickelt die Jessen Baugesellschaft das Gelände Schritt für Schritt weiter. Der Bau der AWO-Kindertagesstätte ist nur eines von mehreren Projekten auf dem Gelände. Dazu kommt die Errichtung des Altenheimes in einem Teil des Krankenhauses, der entkernt und umgebaut wird. In einem anderen Gebäudekomplex zieht die Katholische Bildungsstätte für Gesundheits- und Pflegeberufe (KBS) ein.

Die Jessen Baugesellschaft ist eine der herausragenden Gestalter in Mönchengladbach im Bereich der Bau- und Immobilienwirtschaft. Das Unternehmen ist ein Dienstleister in allen Fragen rund um Immobilien. Spezialisiert ist die Gesellschaft unter anderem auf SB-Warenhäuser, Seniorenwohnungen und Pflegeheime sowie Bürogebäude.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS