Menu
18.07.2013 | Gesundheitsnetz Viersen AG:

Bei Urlaub mit Kindern: Reiseapotheke nicht vergessen

Die Kinderärzte des Gesundheitsnetz Viersen empfehlen, auf die Bedürfnisse der Kinder Rücksicht zu nehmen. Die Reiseapotheke sollte individuell bestückt sein. Auch Sonnen- und Insektenschutz darf nicht vergessen werden.

Kreis Viersen – Seit Wochen schon freut sich die ganze Familie auf den gemeinsamen Sommerurlaub. Doch bevor die Reise startet, muss an vieles gedacht werden: „Wer einen entspannten Familienurlaub erleben möchte, kommt an den Bedürfnissen seiner Kinder nicht vorbei“, sagt Kinderarzt Dr. Edwin Ackermann aus Tönisvorst vom Gesundheitsnetz Viersen. Das fängt schon bei der Anreise zum Urlaubsort an: Regelmäßige Pausen und Unterhaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel in Form von Spielen, verkürzen die Zeit. Für Kinder, die an Reiseübelkeit leiden, empfiehlt der Kinderarzt spezielle Kaugummis.

 

Was ebenfalls in keinem Koffer fehlen darf, ist eine individuell bestückte Reiseapotheke. Unbedingt hinein gehören Mittel gegen Durchfall sowie zur Vorbeugung und zur Ersten Hilfe. Falls jemand in der Familie regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollte ein entsprechender Vorrat eingepackt werden. „Es kann durchaus sein, dass es keine Apotheke in der Nähe gibt oder das benötigte Präparat nicht vorrätig ist“, weiß Ackermann.

 

Da Kinderhaut noch sehr empfindlich ist, braucht sie auch einen sorgfältigen Sonnenschutz. Sonnenbrände müssen auf jeden Fall vermieden werden, sie erhöhen das Risiko für späteren Hautkrebs. An erster Stelle steht beim Sonnenschutz die geeignete Bekleidung. Dichtes Baumwollgewebe oder moderne Materialien mit eingearbeiteten Lichtschutzfiltern sind besonders empfehlenswert. Generell sollte die Sonne in der Mittagszeit zwischen elf und 15 Uhr gemieden werden. Eine große Bedeutung kommt der richtigen Anwendung von Sonnenschutzmitteln zu. Generell ist ein möglichst hoher Lichtschutzfaktor zu empfehlen. „Wichtig ist der Hinweis, dass sehr häufig zu wenig Sonnenschutzcreme aufgetragen wird, so dass der tatsächliche Schutzfaktor dadurch deutlich niedriger ist“, sagt der Kinderarzt. Die Sonnenschutzmittel müssen rechtzeitig am Tag aufgetragen werden. Manche Sonnenschutzmittel können die Haut verstärkt austrocknen. Am Abend nach dem Sonnentag ist dann eine besondere Hautpflege mit einer feuchtigkeitsspendenden und leicht rückfettenden Lotion erforderlich. Insbesondere bei empfindlicher Haut und Neigung zu Neurodermitis sollte die Sonnencreme vor dem Urlaub zu Hause auf Verträglichkeit geprüft werden. Also einfach rechtzeitig ausprobieren. Und nicht vergessen: Eine geeignete Kopfbedeckung und eine UV-Strahlen absorbierende Sonnenbrille gehören immer ins Reisegepäck.

 

Da Kinder Mückenstiche meist als unangenehmer als Erwachsene empfinden, kann man sie nur schwer davon abhalten, den Juckreiz mit Kratzen zu stillen. Dadurch kann es jedoch zu Entzündungen der betroffenen Hautstelle kommen. Schutz bieten Insektenschutzmittel sowie leichte Kleidung, die Arme und Beine bedeckt. In Regionen mit großer Mückenplage empfiehlt das Gesundheitsnetz Viersen ein Moskitonetz.

Gesundheitsnetz Viersen AG

Die Gesundheitsnetz Viersen AG ist ein Zusammenschluss freiberuflicher Ärzte der Region. Gegründet wurde das Gesundheitsnetz im Jahr 2000. Dem Netz als Kooperationspartner angeschlossen sind die regionalen Krankenhäuser AKH Viersen und Städtische Kliniken Nettetal.

Ihr Ansprechpartner.

Kaspar Müller-Bringmann

Inhaber des Medienbüro Müller-Bringmann und Chefredakteur.

Telefon +49(0)2166.6282-0

   

muebriPR zum Downloaden.

Unseren Folder "muebriPR" können Sie auch als PDF hier downloaden.

Wir texten aus Leidenschaft.

Die Sprache der Journalisten ist auch unsere Sprache. Das ist das Geheimnis unseres Erfolges. Wir machen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Zielgruppe auch erreicht. mehr dazu...

Suchen im Medienservice:

Suchen Sie über die Volltextsuche

oder suchen Sie unsere Pressemeldungen mit Hilfe der Tags aus diesem Bereich:

RSS-Feed Medienservice:

Abonnieren Sie doch einfach den Medienservice aus dem Medienbüro als RSS-Feeds:

Top of Page Content
powered by webEdition CMS